Vereinschronik

Hier können Sie die Vereinschronik nachlesen.

Als in der schweren Nachkriegszeit 1946 - 1947 die jungen Burschen, die man ja alle noch in den Krieg schickte, zum Teil wieder nach Hause kamen hatte man den Wunsch wieder Sport zu treiben. Leider gab es in Herpersdorf noch keine Möglichkeit dazu.

Im Winter 1947 - 1948 als man langsam wieder die Gesellschaft im Wirtshaus suchte, war es dann soweit. Einige ältere und auch junge Sportfreunde überlegten es sich, ob man nicht selbst einen Verein gründen sollte. Aber sie hatten es nicht leicht, da kein Sportgelände und auch sonstiges, was man zum Fußballspielen braucht nicht vorhanden war. Nach langer Überlegung gründeten sie dann im Januar 1948 im Gasthaus Habermann, welches auch Vereinslokal wurde, den " Allgemeinen Sportverein Herpersdorf ". Der damalige 1. Vorstand Peter Neubauer uns sein Spielleiter Georg Dümler bemühten sich aus all den umliegenden Ortschaften eine Fußballmannschaft zusammen zu bringen. Mit Unterstützung aller die den Fußballsport liebten gelang es dann auch. Als Vereinsfarben wählte man schwarz- weiß, da es das Einfachste war zu Trikots zu kommen, denn jeder Spieler färbte sich sein Hemd selbst.

 

Da noch kein Sportgelände vorhanden war, musste man all Spiele auswärts bestreiten was nicht immer leicht war. hier hatte man Glück, dass einige Sportler Beziehungen zu den Amerikanern hatten, so konnte man gar manchen Sonntag die Spieler und ihre treuen Anhang auf einen Ami- Lastwagen zum Gegner bringen.

 

Im Mai 1948 wurde dann von der Gemeinde Herpersdorf gepachtete und von den Vereinsmitgliedern erbaute Sportplatz eingeweiht. Ein Pokalturnier mit den Patenverein SpVgg, Speikern, ASV Forth und dem 1. FC Schnaittach war das erste große sportliche Ereignis beim ASV- Herpersdorf. Durch hinzukommen einiger auswärtiger Spieler bekam man bald eine schlagkräftige 1. Mannschaft die in der damaligen C- Klasse, die ja noch stärker war weil es noch nicht so viele Vereine gab, gut mitmischen konnte.

 

Auch eine Schüler- und eine Jugendmannschaft wurde ins Leben gerufen um in dem Verein auch Nachwuchs zu haben.

 

Durch zwei Unglücksfälle im Jahre 1949 - 1950 verlor der ASV- Herpersdorf mit Klink und Brückner zwei seiner besten Spieler. Nach jahrelangem Auf und Ab im Vereinsgeschehen kam es dann zu einer ernsthaften Krise. 1954 hatte der Verein keine Vollmannschaft mehr zur Verfügung um den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten.

 

Aber Dank der guten Jugendarbeit von Georg Holzmann wurde die 1. Jugend im Jahre 1954 Gruppenmeister und erhielt zugleich den Fairness Preis für Jugendmannschaften des Kreises Lauf. Durch diesen Erfolg wurde der Verein vor dem Schlimmsten bewahrt. Als dann einige Jugendspieler aus der Jugend kamen raffte sich auch die 1. Mannschaft wieder zusammen und konnte mit dem Spielbetrieb wieder beginnen und somit den Verein wieder langsam in die Höhe bringen. Auch im darauf folgenden Jahr unter Jugendleiter Karl Heckel holte sich die 1. Jugendmannschaft noch mal die Gruppenmeisterschaft. Ohne nennenswerte Erfolg und Ergebnisse im Verein verstrichen dann einige Jahre.

 

Im Jahre 1953 nahm der Verein einen Spielerlokalwechsel ins Gasthaus Dümler vor. So langsam wuchs die 1. Mannschaft, was noch auf die guten Jugendmannschafteen zurückzuführen war, zu einer schlagkräftigen Mannschaft zusammen. Nach mehrmaligen Anlauf gelang es dann unter Spielleiter Helmut Pabst, de auch die Mannschaft trainierte, die C- Klassenmeisterschaft im Spieljahr 1963 - 1964 zu erringen. Mit Stolz konnten die damaligen Spieler auf ihre Meisterschaft und somit den Aufstieg in die B- klasse herabsehen. 40 : 4 Punkte und ein Torverhältnis von 107 : 28 Toren war ein Erfolg der guten Kameradschaft und der Einsatzfreudigkeit jedes einzelnen Spielers.

 

Im Jahre 1965 war man dann gezwungen, da das Gasthaus Dümler geschlossen wurde, das Vereinslokal erneut zu wechseln. Man entschied sich für das Gasthaus Zöllner in Kirchröttenbach.

 

Trotz aller Bemühungen des damaligen Trainers Ernst Haffner aus Schnaittach konnte sich der ASV- Herpersdorf nur 5 Jahre in der B- Klasse halten und stieg wieder in die C- Klasse ab. Die letzten Jahre brachten den Verein keine wesentlichen Höhepunkte mehr. Die meiste Freude machten den Verein seine 3 Schülermannschaften, was auf die unermüdliche Arbeit seines Schülerleiters Hermann Holfelder zurückzuführen war.

 

Mit viel Fleiß jedes einzelnen daran beteiligten Vereinsmitgliedes wurde auch eine Umkleidekabine und eine Lichtanlage fürs Training geschaffen. Leider hatte der Verein in den letzten Jahren ständig Schwierigkeiten mit seinem Sportgelände was ihm sehr viel Geld durch Verhandlungen und Errichtung eines Ballnetzes kostete. Durch diese Schwierigkeiten kam auch so manche Unruhe in die Vorstandschaft und somit in den Verein.

 

Nach mehrmaligen Sitzungen entschloss man sich dann ein Grundstück von einem Privatmann zu pachten, weil das von der Gemeinde nur noch für kurze Zeit zur Verfügung steht, da es im Bebauungsgebiet liegt. Wiederum durch Eigenleistung und Dank der großen Aktivität des Sportkameraden Johann Fürst wurde dann ein neuer Sportplatz gebaut. Heute verfügt der Verein über zwei Sportplätze allerdings in Pacht.

 

Der größte Wunsch der Vorstandschaft und aller Sportler war, einmal ein Sportgelände zu besitzen auf dem man ohne Streit und in aller Ruhe seinen Sport ausüben kann.

 

Diesen lange gehegten Wunsch konnten wir uns m Juni 1981 mit der Einweihung unseres Sportheimes und zwei Sportplätzen endlich erfüllen.

 

Unser Sportgelände von über 20.000 qm befindet sich in Erbpacht auf 99 Jahre. Für die großzügige Unterstützung der Marktgemeinde Eckental, sowie beim früheren Besitzer Hans Werner Pabst, bedanken wir uns an dieser Stelle recht herzlich.

 

Wir glauben unseren Mitgliedern endlich die Möglichkeit geschaffen zu haben, ihren Sport in ungestörter Weise ausführen zu können.

 

Im Spieljahr 1983 / 1984 konnte unter Spielertrainer Rudi Thüringer der Aufstieg in die B- Klasse erreicht werden. Leider konnten wir uns in dieser Klasse nur 2 Jahre behaupten und mussten im Spieljahr 1985 / 1986 wieder in die C- Klasse zurück.

 

Im Spieljahr 1987 / 1988 übernahm unser Jugendleiter Karl- Heinz Kröning das Training der Vollmannschaften.

 

Für das kommende Spieljahr 1988 /1989 wird das Amt des Trainers unseren Spieler Gerhard Wölfel ausführen.

 

Der Verein zählt über 400 Mitglieder und verfügt über 1 C- Jugend, 1 A- Jugend, 1 AH, 2 Vollmannschaften und einer Damengymnastik- Abteilung.

 

Im Spieljahr 1990 / 1991 wurden wir mit unseren Trainer Bruno Franz Meister der C- Klasse und stiegen somit in die B- Klasse auf.

 

Es kam noch besser. Im Spieljahr 1992 / 1993 bereits durften wir unter demselben Trainer sogar den Aufstieg in die A- Klasse antreten. Bedingt durch den Abgang Zahlreicher Leistungsträger der Vollmannschaften zu anderen Vereinen konnte Trainer Bruno Franz im Spieljahr 1995 / 1996 den Abstieg in die B- Klasse nicht verhindern.

 

Was Spielertrainer Klaus Fürsattel im Spieljahr 1996 / 1997 noch verhindern konnte, blieb uns leider unter Trainer Roland Brandmüller im Spieljahr 1997 / 1998 nicht erspart. Abstieg in die C- Klasse und das im Jubiläumsjahr.

 

Doch nach dem Motto " lasst den Kopf nicht hängen " wollen wir alles daran setzen, sportlich sowie wirtschaftlich, den ASV- Herpersdorf wieder nach oben zu bringen.

 

Im Jahr 2000 begannen die Ausbauarbeiten des Dachgeschosses im Sportheim zu einen Übungsraum. In Eigenleistung wurden unter Regie des 2. Vorstandes Gebhard Jürgen über 1200 Stunden abgeleistet.

 

Nach Fertigstellung im Jahre 2001 wurde der Übungsraum in Betrieb genommen. Es werden Kurse in Aerobic, Bauch - Beine - Po, und Joga darin abgehalten. Es stehen auch verschiedene Fitnessgeräte zur Verfügung.

 

3 Spieltage vor Rundenende am 1.05.2002 auf den 2. Tabellenplatz liegend, trennte man sich im gegenseitigen Einvernehmen zwecks Unüberwindbaren Differenzen von Spielertrainer Kollier Werner.

 

Nach längerer Durststrecke schaffte die 1. Mannschaft im Spieljahr 2001 / 2002 den Aufstieg in die Kreisklasse mit 71 : 36 Toren und 45 Punkten.

 

Die 2. Mannschaft errang die A- Klassen Meisterschaft der Reserven ohne nur einen einzigen Punkt abzugeben mit 46 : 11 Toren und 27 Punkten.

 

Ab Juli 2002 ist der ASV Herpersdorf erstmals Online unter www.asv-herpersdorf.de im Netz vertreten.

 

Am 17. April 2003 trennte sich der ASV Herpersdorf von seinen Spielertrainer Georg Leibold. Bis Saisonende übernimmt das Amt des Trainers Gerhard Wölfel mit der Aufgabe den Abstieg zu verhindern. Dieses glückte Ihm dann ja auch.

 

Zum Saison Start 2003 / 2004 verpflichtete man Gerd Hermann als Spielertrainer.

 

Die Saison 2006 / 2007 wurde als Tabellenletzter beendet und so musste der bittere Gang in die A- Klasse angetreten werden.

 

Im Oktober 2008 holte man mit Dieter Schlagbaum einen Trainer der auch schon in der Bezirksliga als Coach tätig war. Mit ihm machte die junge Mannschaft viele Fortschritte.

Zum ganz großen Wurf reichte es allerdings nicht. Die beste Plazierung in seiner Amtszeit war der 5. Platz in der Saison 2008 / 2009. Im September 2011 trennte man sich von Ihm.

 

Noch im gleichen Monat wurde mit Thomas Strobel ein neuer Mann als Trainer eingesetzt.

Mit ihm übernahm Gerhard Wölfel das Amt des Spielleiters.

Die laufende Runde beendete man auf Platz 8.

In der Saison 2012 / 2013 schaffte man dann nach sechs Jahren die Rückkehr in die Kreisklasse.

Nach Platz 2 in der Liga durfte man in die Relegation um den Aufstieg. Dort konnte man in zwei spannenden und engen Spielen gegen Dürrbrunn und Burk 2 den Augstieg perfekt machen.

Termine

Sa. 01.09.2018

Stammtisch im Sportheim

 

So. 12.08.2018

Saisonstart Herren

Laden...

Aktuelle Berichte und Bilder

Sportplatz Echo

Ausgabe April 2018

Besucherzähler

seit 05.11.2013