News


08.07.2021

Vorbereitung

Unsere Erste traf gestern Abend auf den SV Seligenporten 

Wir mussten uns den Gegnern aus der Bayernliga mit 1:7 im Waldstadion geschlagen geben. TorschĂŒtze beim ASV war unser neuer Co-Spielertrainer Tobias Fleischer.

 

Am Sonntag gehts weiter:

👉 Die Erste spielt um 15 Uhr daheim gegen die SG Oberes Pegnitztal.

👉 Die Zweite spielt um 13.30 Uhr auswĂ€rts gegen den SV Osternohe II.

👉 Unsere Damen sind das Wochenende spielfrei.

 



23.06.2021

Heimkabine in neuem Look

In der Corona freien Zeit wurde die Heimkabine des ASV auf Vordermann gebracht. In etlichen Arbeitsstunden wurde die Kabine bis auf die Fließen entkernt, neu gestrichen und teils neue Möbel angebracht.

Ab sofort können alle  aktiven ASV'ler die neue WohlfĂŒhloase genießen


20.06.2021

ASV Herpersdorf komplettiert Trainerteam der 1. Mannschaft

 

Der ASV Herpersdorf freut sich bekannt geben zu können, dass es gelungen ist, das Trainerteam der 1. Mannschaft durch einen Co-Trainer zu vervollstÀndigen.

Tobias Fleischer kommt vom SC 04 Schwabach und wird die Mannschaft als spielender Co-Trainer in der Offensive unterstĂŒtzen.

Der neue Mann ist wohnhaft in NĂŒrnberg und bringt reichlich Bayern- und Landesliga Erfahrung mit an die Försterstraße. Über private Kontakte kennt er bereits einen Teil der Mannschaft und wird somit keine große Eingewöhnungszeit brauchen.

 

Die Abteilungsleitung des ASV hielt bereits seit lĂ€ngerem Ausschau nach einem Co-Trainer, welcher das bestehende Trainerteam der beiden Herrenmannschaften sowie die Mannschaft unterstĂŒtzt.

 

Sven Hönninger dazu: "Wir freuen uns riesig dass wir einen Spieler seiner Klasse zum ASV lotsen konnten. Die Option eines Co-Trainers fĂŒr die 1. Mannschaft stand schon lĂ€nger im Raum, auch wenn wir uns hierbei keinen Druck gemacht haben da wir mit dem aktuellen Team bereits hochzufrieden sind.

Mit Tobias Fleischer haben wir nun das Trainerteam komplettiert und freuen uns auf die kommenden Aufgaben."

 

Die beiden Herrenteams des Vereins sind seit gut drei Wochen im Training und starten nun, nachdem bekannt ist, dass die Saison am 25.07.21 starten soll, voll in die Vorbereitung auf die neue Runde.


18.06.2021

Damenmannschaft ab sofort in einer Spielgemeinschaft

 

Die Damenmannschaft des ASV geht kĂŒnftig mit dem SC Eckenhaid als Spielgemeinschaft auf Punktejagd.

Beding durch personelle Probleme aufgrund von Weiterbildung, Schwangerschaft, Studium etc. war es dem ASV nicht mehr möglich den Spielbetrieb bei den Damen eigenstĂ€ndig zu gewĂ€hrleisten. Ein fehlender Unterbau verschĂ€rft die dĂŒnne Persoaldecke zusĂ€tzlich.

Da auch der SC Eckenhaid auf der Suche nach einem SG Partner war fĂŒhrte man GesprĂ€che ĂŒber eine Zusammenarbeit.

Nach einigen Treffen beschloss man dann ab der Saison 21/22 als Spielgemeinschaft anzutreten. Das erste gemeinsame Training fand bereits statt und so dĂŒrfen sich die Trainer auf einen ĂŒber 20 Damen starken Kader freuen.

 


17.03.2021

Der verlorene Sohn kehrt zurĂŒck: ASV Herpersdorf verstĂ€rkt sich wĂ€hrend der Pause

 

Der ASV Herpersdorf befindet sich generell im Umbruch und treibt diesen weiter voran. Nach der Installation einer neuen Doppelspitze in der Abteilungsleitung und der Besetzung des Trainerposten mit Darius Bodjrenou kann jetzt auch ein wichtiger Neuzugang vermeldet werden. Wenn auch zeitlich eingeschrĂ€nkt, wird ein Herpersdorfer Junge zurĂŒckkehren. 

 

von Manuel Trenz (anpfiff.info)

 

Über ein kurzes Intermezzo in Lauf und erfolgreicher Zeit in Forth wagte Nico Gebhard den Schritt in die Bayernliga zum SV Seligenporten. Beruflich und coronabedingt endete diese Zeit nun frĂŒhzeitig: 

"Es war mehr oder weniger eine berufliche Entscheidung, die aufgrund Corona zustande kam. Ich habe mich selbststĂ€ndig gemacht und eine GmbH gegrĂŒndet, wo in der Corona-Zeit natĂŒrlich sehr viel Zeit war, das voranzutreiben.

Die erste Vorbereitung lief top, ich habe auch regelmĂ€ĂŸig in den Testspielen gespielt und auch einen Einsatz in der Bayernliga bekommen. Doch als dann die dritte Vorbereitung jetzt anstand und unklar ist, ob die Saison weitergeht, war es fĂŒr mich eine Entscheidung zugunsten des Berufs."

Der zeitliche Aufwand steht logischerweise in keinem Vergleich zu den unteren Ligen, dennoch will Gehbard diese Zeit nicht missen. "In Sachen fußballerischer Klasse ist das natĂŒrlich Wahnsinn, was jeder in der Mannschaft drauf hat.

Auch Spiele gegen Regionalligisten wie FĂŒrth oder NĂŒrnberg bleiben da in Erinnerung, das ist schon etwas komplett anderes. Neben dieser Tatsache, nehme ich vor allem die Erfahrung mit, auch hinsichtlich des zeitlichen Aufwands. Wenn du noch weiter hoch willst, musst du schon so ziemlich auch alles darauf ausrichten. Das wird einem erst bewusst, wenn diese Erfahrung selbst gemacht wird", so Gebhard ĂŒber seinen Ausflug ins Kloster. 

 

RĂŒckkehr zum ASV Herpersdorf

Der Vater ist im Verein tĂ€tig, der Bruder kommt jetzt in die Vollmannschaft: Die GrĂŒnde fĂŒr die RĂŒckkehr zum ASV liegen auf der Hand. 

"Das war fĂŒr mich schon immer mal so ein Bestreben, mit meinem Bruder in einer Mannschaft zu kicken. Auch der neue Trainer, der Darius Bodjrenou, gab einen Ausschlag, da er mich schon in der JFG Laufer Land trainiert hat. Dazu das sehr familiĂ€re Umfeld, das alles hat dann den Ausschlag gegeben", erlĂ€utert Gebhard die GrĂŒnde fĂŒr die RĂŒckkehr.

Tabellarisch weiß er natĂŒrlich um die schwierige Ausgangssituation, sieht jedoch optimistisch in die Zukunft. "Wenn die Saison fortgesetzt wird, bin ich mir sicher, dass wir die Klasse halten." Nach dem Lauf zum Ende des Jahres 2020 ist die Ausgangssituation mit nur mehr fĂŒnf Punkten RĂŒckstand auf den FC Eschenau eine wesentlich bessere. 

 

Kicken mit den Jungs fehlt am meisten

Zuhause hat sich Gebhard ein kleines Home-Gym eingerichtet, um entsprechend fit zu bleiben.

Der Lockdown zehrt an jedem Fußballer so langsam, das macht auch vor Nico Gebhard nicht halt: 

"Am meisten fehlt natĂŒrlich das Kicken mit den Jungs. Gerade im ersten Lockdown hab ich gemerkt, dass so die Skills mit dem Ball einfach etwas verloren gehen und da einiges an Nachholbedarf besteht." 

Sobald der Ball wieder rollen darf, wird er beim ASV einsteigen. Beruflich bedingt schrĂ€nkt er aber bereits jetzt ein: "TrainingsmĂ€ĂŸig muss ich dann eben schauen, wie sich Beruf und Fußball unter einen Hut bringen lassen", doch aufgrund der Sehnsucht nach dem runden Leder, wird Gebhard mit Sicherheit am Sportplatz zu finden sein. 

 


Trio fĂŒr die 2. Mannschaft des ASV Herpersdorf

15.02.2021

Nachdem man die Suche nach einem Cheftrainer fĂŒr die Herren des ASV vor Kurzem erfolgreich beenden konnte, ist es der sportlichen Leitung um Sven Hönninger und Patrick Wölfel gelungen, gleich ein Trio fĂŒr die 2. Mannschaft an die Försterstraße zu locken.

 

Von der SG BĂŒg/Brand 2 kommen Daniel Walter und Sebastian Holzmann als Trainerduo zum ASV.

Daniel Walter wird hierbei als Spielertrainer agieren. Sebastian Holzmann ĂŒbernimmt zudem die Aufgaben des Torwarttrainers.

 

Weiter freuen wir uns, dass mit Michael FĂŒrsattel außerdem ein Betreuer fĂŒr das Team hinzukommt.

 

Der bisherige Teammanager Timo Quadvlieg legt eine Pause ein, wird dem ASV aber natĂŒrlich weiterhin die Treue halten und hoffentlich in naher Zukunft wieder eine Aufgabe im Verein ĂŒbernehmen.

Darius Bodjrenou wird Chefcoach der 1. Mannschaft

12.02.2021

Nach intensiven GesprĂ€chen in den letzten Wochen gibt es Neuigkeiten von der Abteilung Fußball zu berichten.

Der ASV Herpersdorf freut sich bekannt geben zu können das Darius Bodjrenou ab sofort das Amt des Cheftrainers bei den Herren des ASV ĂŒbernimmt.

Bereits seit August letzten Jahres hat er gemeinsam mit Alex Zeltner und Christian Rupp die zwei Herren Mannschaften betreut.

 

Der neue Trainer hat dem Verein die Zusage unabhĂ€ngig von der zukĂŒnftigen Ligazugehörigkeit gegeben.

Alex Zeltner wird Darius Bodjrenou, soweit es seine Zeit zulĂ€sst, bestmöglich bis zum Saisonende unterstĂŒtzen.

 

Wir freuen uns das wir mit Darius Bodjrenou einen anerkannten Fachmann im Kreis fĂŒr den ASV Herpersdorf gewinnen konnten und wĂŒnschen Ihm zusammen mit Alex Zeltner viel Erfolg.

 



15.09.2020

Dreier-Gespann fĂŒr die Herrenmannschaft

 

Nach der Trennung von Markus Penning im Juni dieses Jahrs geht der ASV mit einem Dreier-Gespann fĂŒr die Herrenmannschaft in die nĂ€chsten Monate.

Darius Bodjrenou der die Mannschaft bereits seit Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs betreut wird auch weiterhin an Bord sein.

Bedingt durch weitere TĂ€tigkeiten wird er dem Verein am Wochenende allerdings nur eingeschrĂ€nkt zur VerfĂŒgung stehen.

 Des Weiteren werden Alex Zeltner, welcher seit 2016 im Verein ist und vor kurzem seine Trainer A-Lizenz absolviert hat, und Christian Rupp, bereits Co-Trainer der Damenmannschaft, die Mannschaft mit betreuen.

 Wir wĂŒnschen dem Trainer Team und den beiden Herrenmannschaften alles Gute fĂŒr die kommenden Aufgaben.

 


20.06.2020

Markus Penning kein Trainer mehr beim ASV

 

Markus Penning ist ab sofort kein Trainer mehr beim ASV Herpersdorf.

Der ASV hat dem Trainer mitgeteilt, dass der Verein die Zusammenarbeit nach der, im Moment aufgrund von Corona unterbrochenen Saison zum Sommer 2021 beenden wird.

Nach einigen Überlegungen, auch im Hinblick auf die nĂ€chsten Jahre, entschied man sich zu diesem Schritt.

 

Darauf hin teilte Markus Penning dem Verein mit, dass er das Amt als Trainer mit sofortiger Wirkung niederlegt. Eine Entscheidung mit der die Verantwortlichen des ASV durchaus rechnen mussten.

Dem Verein war es aber wichtig fĂŒr die weiteren Schritte so frĂŒh wie möglich mit offenen Karten zu spielen. Daher entschied man sich fĂŒr dieses frĂŒhzeitige GesprĂ€ch. Nun also die sofortige Beendigung der Zusammenarbeit.

 

Dem ASV und Markus Penning war bereits vor der aktuellen Saison bewusst, dass es ein schwieriges Jahr wird in dem es wohl nur um den Klassenerhalt in der Kreisklasse geht. TatsÀchlich befindet sich der ASV in akuter Abstiegsnot.

 

Wir möchten uns bei Markus Penning fĂŒr seine Arbeit und sein Engagement beim ASV Herpersdorf recht herzlich bedanken und wĂŒnschen ihm fĂŒr seine private und sportliche Zukunft alles Gute.

 Eine Nachfolgeregelung gibt es Stand heute noch nicht. 


03.07.2019

ASV Herpersdorf findet neuen Trainer fĂŒr die Herren Vollmannschaft

 

Nach wochenlanger Suche und verschiedenen GesprÀchen kann der ASV in Sachen Trainersuche nun Vollzug melden.

Neuer Trainer zur kommenden Saison wird Markus Penning.

 

Der 38-jÀhrige spielte bis vor wenigen Jahren selbst noch aktiv in der Vollmannschaft des ASV. WÀhrend und nach seiner aktiven Zeit als Spieler war er auch Trainer einer der Jugendmannschaften in der JFG des Vereins.

Er fungierte zudem als Co-Trainer der ASV-Herren zusammen mit Werner Kirchhoff.

Derzeit absolviert er noch seine Trainer B-Lizenz welche kurz vor dem Abschluss steht.

 

Der neue Mann ist sozusagen ein EigengewÀchs des ASV Herpersdorf und tritt hiermit seine erste Stelle als Trainer einer Herrenmannschaft an.

Durch seine aktive Spielerzeit, sowie seine Zeit als Co-Trainer kennt er den Verein und vor allem einige Spieler sehr gut und hat dadurch einen guten und direkten Zugang zur Mannschaft.

 

Der ASV Herpersdorf ist davon ĂŒberzeugt das Markus Penning die Mannschaft weiter entwickeln und neue Impulse setzen kann.

Dadurch erhofft man sich das die ĂŒberdurchschnittlich gute Trainingsbeteiligung der letzten Monate fortsetzt werden kann

 

Von Vereinsseite steht man voll und ganz hinter dem kompletten Trainer- und Betreuerteam das

von Michael Seitz und Timo Quadvlieg komplettiert wird.

Dem neuen Trainer und seinem Team wĂŒnschen wir von Vereinsseite alles Gute und viel Erfolg.

 


09.05.2019 

Timm Loch verabschiedet sich vom

ASV Herpersdorf

 

Der ASV Herpersdorf muss nach gerade einmal 1,5 Jahren seinen Spielertrainer Timm Loch wieder ziehen lassen.

Nach einigen GesprÀchen in den letzten Wochen, hat sich der Trainer dazu entschieden ab dem Sommer eine neue Herausforderung anzugehen.

 

Timm Loch wechselte im Januar 2018 vom Bezirksligisten SpVgg HĂŒttenbach als Spielertrainer an die Försterstraße.

Der ASV war somit seine erste Station als Spielertrainer.

Seither hielt Timm die Mannschaft fest zusammen und konnte mit seiner Art als Trainer und Kamerad den Umgang mit den Spielern perfekt koordinieren.

 

FĂŒr den ASV ist der Abgang natĂŒrlich ein bitterer Verlust und tut sportlich sowie auch kameradschaftlich

sehr weh. Es gab bis zum heutigen Tage nie Differenzen zwischen Verein und Trainer, sodass die BeweggrĂŒnde zum Wechsel rein sportlicher Natur sind. 

Der ASV respektiert diese Entscheidung voll und ganz, auch wenn das mit einem weinenden Auge zugestanden werden muss.

 

Wir bedanken uns bei Timm Loch fĂŒr sein Engagement und seinen Einsatz fĂŒr den Verein und die Mannschaft.

Wir wĂŒnschen ihm alles erdenklich Gute fĂŒr seine weitere Trainerlaufbahn, sowie fĂŒr seinen privaten Lebensweg. Wir haben mit Timm Loch einen super Sportkameraden kennen gelernt und bleiben weiter freundschaftlich verbunden.

 

Gemeinsam setzt man jetzt alles daran die Saison ordentlich zu Ende zu bringen und mit der 2. Mannschaft

den Klassenerhalt in der A-Klasse perfekt zu machen.

 

Der ASV Herpersdorf befindet sich nun auf Trainersuche. Ob Trainer oder Spielertrainer, beim ASV

ist man fĂŒr beide Möglichkeiten offen.