Spielberichte Saison 2019/2020

13. Spieltag 27.10.2019

 

ASV - SC Eckenhaid 0:0

 

Hart umkämpftes Unentschieden

 

von WR

 

Im Eckental Derby zwischen dem ASV Herpersdorf und dem SC Eckenhaid sahen die Zuschauer ein
kampfbetontes Spiel welches letztendlich ohne Torerfolg auf beiden Seiten endete.
 
Die spielerisch überlegenen Gäste aus Eckenhaid nahmen von Anfang an das Heft in die Hand und hatten mehr Spielanteile.
Der ASV versuchte aus einer kontrollierten Defensive die Gäste ab der Mittellinie zu pressen. 
Dies klappte ganz gut und so konnte man den SCE weitestgehend vom eigenen Tor fernhalten.
 
Nichtsdestotrotz kam Eckenhaid aufgrund seiner spielerischen Klasse und seiner schnellen Außen zu einigen Möglichkeiten.
Einmal konnte Brandmüller im Tor des ASV und einmal Weickmann auf der Linie in höchster Not klären.
Ansonsten blieben noch einige Halbchancen die wenig Gefahr für die Heimelf brachten. Oftmals war auf Höhe des Sechzehners Schluss mit den Angriffsbemühungen des SCE.
 
Herpersdorf kam durch einen schnellen Konter über Markus Gebhard zum Abschluss. Seinen Schuss aus vom Sechzehner Eck parierte der Gästekeeper zur Ecke. Ansonsten schaffte es die Heimelf nicht ihre wenigen Möglichkeiten besser auszuspielen.
 
In der zweiten Halbzeit das selbe Bild. Eckenhaid war weiter spielbestimmend tat sich aber schwer gegen die kompakt stehende Heimelf.
Trotz vieler Standards kamen sie weiter nicht zum Torerfolg. Herpersdorf zeigte sich weiter aggressiv in den Zweikämpfen und war nahe am Mann um den Gegner früh zu stören.
Eckenhaid schaffte es weiterhin nicht die sich bietenden Möglichkeiten in zählbares umzuwandeln.
Mit zunehmender Spielzeit und durch vermehrte Ballgewinne im Mittelfeld verschaffte sich der ASV immer wieder eine gute Gelegenheit im Angriffsspiel. Doch ist man in der Offensive weiterhin zu harmlos und konnte somit ebenfalls keinen Treffer erzielen. Auch die zahlreichen Standards in der zweiten Hälfte sollten nichts bringen.
 
Gegen Ende des Spieles wurde es zunehmend ruppiger und so musste der gute Schiedsrichter noch eine Vielzahl an Karten verteilen.
Kurz vor dem Schlusspfiff wollten die Gäste noch einen Elfmeter für sich zugesprochen bekommen.
Doch auch hier behielt der Schiedsrichter die Übersicht als der Verteidiger des ASV einen Ball im Sechzehner gerade noch vor dem heraneilenden Gegenspieler klären konnte und dieser dann Unsanft zu Boden fiel.
Am Ende blieb es beim 0:0. Für den SCE sicherlich zu wenig.
Für den ASV aufgrund seiner geschlossenen und kämpferischen Mannschaftsleistung ein nicht unverdienter Punkt im Kampf um den Klassenerhalt.

 

11. Spieltag 13.10.2019

 

ASV - FC Troschenreuth 1:0

 

1. Saisonsieg beim Kerwa-Heimspiel

 

von WR

 

Bei perfekten Herbstwetter hatte der ASV Herpersdorf an der Kirchweih den FC Troschenreuth zu Gast.

Trotz des guten Wetters war der Platz an der Försterstraße an diesem Tag sehr schwer zu bespielen.

Die Gäste gingen natürlich als Favorit in die Partie. Die Heimelf wollte aber dennoch an der Kirchweih punkten.

 

Gegen die spielstarken Gäste konzentrierte man sich darauf sicher zu stehen und Troschenreuth nicht zu Entfaltung kommen zu lassen.

Dies gelang auch über die erste Halbzeit weitestgehend gut. Troschenreuth versuchte es dann oftmals mit Fernschüssen.

Die Heimelf kam ebenfalls nur durch zwei Fernschüsse in Tornähe. Mit 0:0 ging es in die Pause.

 

Der ASV wollte sich in Hälfte zwei nicht zu weit in die eigene Hälfte drängen lassen um weiterhin früh im Mittelfeld stören zu können.

 

Das vielumjubelte 1:0 für den ASV fiel in der 59. Spielminute durch Tim Stengel. Ein Tor der Marke "absolut Kurios". Ein eigentlich harmloser langer Ball kam vor dem Torhüter der Gäste auf und sprang über ebendiesen. Stengel sprintete hinterher und stand nun allein vor dem leeren Tor. Als die Anhänger des ASV bereits zum Jubel ansetzten rutschte Stengel auf dem nassen Grün aus und ermöglichte dem Keeper und einem Abwehrspieler noch einmal einzugreifen. Im Moment des Abschlusses aus gut fünf Metern grätschte der Abwehrspieler dazwischen und von hinter warf sich der Torwart des FCT in Richtung Ball. Nach kurzem Gestocher konnte Stengel den Ball dann irgendwie durch die Beine des Abwehrspielers über die Linie zur Führung bewegen.

 

Troschenreuth warf in der Folge alles nach Vorne. Neben hohen Bällen in den Sechzehner waren auch Bälle von der Grundlinie ein Mittel um zum Torerfolg zu kommen. Herpersdorf stellte sich allerdings mit Mann und Maus gegen den Gegner und kämpfte leidenschaftlich für den ersten Dreier.

 

Die Gäste hatten hintenraus einige gute Möglichkeiten zum Ausgleich zu kommen doch entweder war es Brandmüller im Tor des ASV oder ein Abwehrspieler der entscheiden blocken konnte.

Herpersdorf verpasste es, sich gebende Kontermöglichkeiten in Ruhe auszuspielen um so vielleicht zum 2:0 zu kommen.

 

So blieb es beim 1:0 für den ASV welchen man sich auf Grund einer geschlossenen und kämpferischen Mannschaftsleistung, wenn auch etwas glücklich am Ende,  redlich verdient hatte.

 

9. Spieltag 29.09.2019

 

ASV – FC Penitz 1:5

 

Klarer Sieg nach zunächst ausgeglichenem Spiel

 

von WR

 

Die Heimelf legt gut los und war sofort präsent und konzentriert bei der Sache. Gerade in der ersten Viertelstunde spielte man mit Tempo nach Vorne und brachte die Abwehr der Pegnitzer immer wieder in Verlegenheit.

Trotz einiger hochkarätiger Chancen konnte man allerdings kein Tor erzielen. Das große Manko des ASV in dieser Spielzeit.

 

Mit dem weiteren Spielverlauf kamen dann auch die Gäste besser in die Partie und konnten mehr Spielanteile für sich gewinnen. Fast mit der ersten guten Chance erzielte Pegnitz dann auch die Führung.

Das Spiel ging nun hin und her und beide Mannschaften spielten auf Augenhöhe.

Den verdienten Ausgleich erzielte Daut in der 27. Spielminute.

Einen Flanke aus dem Halbfeld köpfte er aus gut 10 Metern perfekt in die linke Ecke.

 

Kurz vor dem Pausenpfiff musste der ASV dann allerdings den erneuten Rückstand hinnehmen. Nachdem man einen Flankenball noch klären konnte kam der zweite Ball zu Eichenmüller welcher abzog und aus gut 25 Metern an Freund und Gegner vorbei durch den Sechzehner ins Tor traf.

Mit dem 2:1 für Pegnitz ging es dann in die Pause.

 

In Hälfte zwei verflachte das Spiel etwas. Herpersdorf spielte nicht mehr so zielstrebig nach vorne wie noch in Hälfte eins. Pegnitz stand weitestgehend gut schaffte dann in der 58. Minute das 3:1.

Vorausgegangen war ein eklatantes Stellungsspiel der ASV Abwehr gefolgt von einem unnötigen Elfmeter welchen Bickel eiskalt verwandelte.

 

Der Heimelf merkte man jetzt an das der Glauben an einen Punktgewinn Schwund und so wurde man immer fahriger und unkonzentrierter im Spiel.

Folgerichtig fiel das 4:1 als ein Verteidiger des ASV den Ball unbedrängt am Sechzehner quer zum Kapitän der Gäste spielte und dieser vor dem Keeper nur noch einschieben musste.

 

Die letzten Minuten der Heimelf sollten eigentlich nicht über die eigentlich ordentliche Leistung hinwegtäuschen. Es ging nun aber gar nichts mehr zusammen und so machte Pegnitz in der Nachspielzeit noch das 5:1 was somit auch der Entstand war.

 

Am Ende geht der Sieg für Pegnitz vor allem Aufgrund ihrer Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor in Ordnung, fiel aber definitiv zu hoch aus.

Für Herpersdorf wäre aufgrund der ersten Halbzeit heute sicherlich mehr drin gewesen. Aufgrund der Abschlussschwäche und zu vieler Fehler in der Hintermannschaft mit denen man den Gegner zum Tore schießen einlädt wird es aber auch in den nächsten Spielen schwer.

 

1. Spieltag 11.08.2019

 

ASV - SV Kirchenbirkig/Regenthal

 

Verdiente Auftaktniederlage für den ASV

 

von WR

 

Für den ASV Herpersdorf war im ersten Saisonspiel zuhause gegen Kirchenbirkig nichts zu holen.

Die ersten dreißig Minuten stand man noch relativ ordentlich, wenn auch der Gegner zwei drei gute Möglichkeiten hatte zum Torerfolg zu kommen.

Doch jedes Mal war der Herpersdorfer Keeper Brandmüller zur Stelle.

 

In der 30. Minute gab es dann einen berechtigten Foulelfmeter für die Gäste. Grembler trat an und verwandelte sicher zum 1:0.Dem ASV gelangen in Halbzeit eins zwei schöne Spielzüge über die außen die allerdings nicht zum Torerfolg führten. Die meiste Zeit war man darauf beschränkt den Gegner vom Tor fernzuhalten.

 

Mit 1:0 für Kirchenbirkig ging es in die Kabine.

 

Nach der Pause war das Spiel dann schnell entschieden. Ein Doppelschlag der Gäste sorgte für das 3:0 und damit die Entscheidung.

Das 2:0 resultierte aus einer Ecke bei der zwei Spieler der Gäste den Ball durch ließen und Grembler aus gut 16 Metern mit einem fulminanten Vollspannschuss unter die Latte traf.

Kurz darauf war Rudrof mit dem 3:0 zur Stelle.

 

Kirchenbirkig spielte bedacht weiter aus einer kontrollierten defensive nach vorne.

Das 4:0 fiel in der 68. Minute erneute durch Felix Grembler. Einen Fernschuss konnte Brandmüller gut parieren, im Nachschuss war er aber dann machtlos

 

.Zum Ende der Partie ließen die Gäste dem ASV etwas mehr Luft und so kamen auch diese zu guten Chancen.

Je einmal Latte und Pfosten retteten für die Gäste. Die größte Chance für die Heimelf hatte Laurin Eckert. Nach einem schönen Spielzug und einer perfekt geschlagenen Flanke scheiterte Eckert per Direktabnahme. Nach dem die Gäste den Ball nicht klären konnten scheiterte der Angreifer des ASV im zweiten Nachschuss unglücklich am leeren Tor.

 

Somit endete das Spiel mit einem verdienten 4:0 Erfolg für die Gäste aus Kirchenbirkig. Den ASV Herpersdorf erwartet eine schwierige Saison in der es vor allem auf die mannschaftliche Geschlossenheit ankommen wird.

Termine

15.11.2019 18:30 Uhr

Kickerturnier

 

21.12.2019 18:00 Uhr

Weihnachtsfeier

 

26.12.2019 ab 10:00 Uhr

Weißwurstfrühschoppen

---

Laden...

Aktuelle Berichte und Bilder

Sportplatz Echo

Ausgabe JUNI 2019