Aktuelles 1. Mannschaft

29.11.2017

Bericht von Anpfiff.info

 

Nachfolger von Werner Kirchhoff: Erfahrener Bezirksligaspieler übernimmt beim ASV

 

Die Verantwortlichen des ASV Herpersdorf wurden fündig auf der Suche nach einem Nachfolger für den aus gesundheitlichen Gründen zurückgetretenen Werner Kirchhoff. Auf den ersten Blick ein überraschender Wechsel des neuen Spielertrainers in ungewohnte Gefilde, doch auf den zweiten Blick macht das ganze für beide Seiten Sinn. anpfiff.info stellt den neuen Trainer vor. 
von Manuel Trenz

Einstieg ins Trainergeschäft schon länger im Kopf

Die Verantwortlichen des ASV Herpersdorf um den Spielleiter und Zweiten Vorstand Gerhard Wölfel können mit Timm Loch von der SpVgg Hüttenbach einen echten Trainercoup landen. Der 31-Jährige kann über ein Jahrzehnt Erfahrung aus Bezirksoberliga beim SK Lauf und Bezirksliga bei der SpVgg Hüttenbach aufweisen. Gerade in Hüttenbach war Loch Führungsspieler und im Verbund mit seinem Spielertrainer Kevin Trauner jahrelang das Denk - und Lenkzentrum im Mittelfeld. "Wir haben gehört, dass der Timm Loch eventuell ins Trainergeschäft einsteigen möchte und so haben wir uns zu Gesprächen getroffen, bei denen er auch nicht abgeneigt war. Natürlich spielten Faktoren wie Familie, aber auch die Tatsache, dass Hüttenbach im Aufstiegsrennen war, eine Rolle. Leider konnte er unsere Mannschaft aufgrund der Spielausfälle nicht mehr selbst beobachten, doch nach einiger Bedenkzeit hat er uns dann zugesagt. Wir freuen uns, Timm Loch als Spielertrainer begrüßen zu dürfen und wünschen ihm bei der sicher nicht leichten Aufgabe viel Erfolg.", schildert ein zufriedener Gerhard Wölfel die Geschehnisse.

 

Wechsel erfolgte guten Gewissens

Für Timm Loch war diese Entscheidung wahrlich keine leichte, spielt doch die SpVgg Hüttenbach in der Bezirksliga im Konzert der Großen vorne mit. "Ich hatte schon vor der Saison mit dem Gedanken gespielt, ins Trainergeschäft einzusteigen. Doch da unser Spielertrainer Kevin Trauner, mit dem ich jahrelang auf der Sechs gespielt habe, nur noch als Trainer fungiert, wollte ich dann das Team und meinen Verein, die SpVgg, nicht im Stich lassen. Bisher ist es überragend gelaufen und ich kann jetzt guten Gewissens wechseln. Das ist einfach eine sehr reizvolle Aufgabe mit der sehr jungen und talentierten Mannschaft", erklärt Loch den Wechsel ins Trainergeschäft. Vor allem auch die Nähe zu seinem Wohnort war ein wichtiger Faktor, ist Loch vor einem knappen Jahr zum ersten Mal Vater geworden. "Es war schon klar, dass ich nicht weit weg will und hier im Raum einen Trainerposten annehmen will. Da passt das jetzt wirklich gut", freut sich Loch auf seine neue Aufgabe.

Viel von den ehemaligen Trainern gelernt

"Aufgrund der ungünstigen Situation, um einen Trainer zu finden, gingen wir in alle Richtungen vor. Vor allem durch die langjährige Erfahrung von Timm, hoffen wir, dass er auch auf dem Platz bei der jungen Truppe das Zepter in die Hand nimmt und die nötige Sicherheit verleiht", freut sich Wölfel. Loch selbst wird nach einigen Stationen in der Jugend bei der SpVgg Hüttenbach zum ersten Mal eine Herrenmannschaft übernehmen. "Ich hatte ja einige wirklich gute Trainer, wo ich mir schon das ein oder andere abschauen konnte. Unter Jojo Müller, Frank Ulbricht oder jetzt auch Kevin Trauner habe ich enorm viel dazugelernt. Die Mannschaft hat sicherlich auch ein sehr gutes taktisches und spielerisches Gerüst unter Werner Kirchhoff vermittelt bekommen. Da steckt eine Menge Potenzial drin und die Mannschaft verkauft sich aktuell definitiv unter Wert. Das Wichtigste ist jetzt, die Mannschaft wieder aufzubauen und dann gemeinsam den Bock umzustoßen", freut sich Loch auf das "interessante Projekt".

 

Ziel: Klassenerhalt

Zunächst gilt es ab dem 01.01.2018 dann in der Vorbereitung auf die Rückrunde die Mannschaft kennenzulernen. Einige Gedanken hat sich Loch unabhängig von dem vorhandenen Spielermaterial gemacht: "Mein favorisiertes Spielsystem ist schon das 4-4-2, da möchte ich jetzt zu Beginn auch nicht zu viel rotieren, sondern Sicherheit reinbringen. Klar spielt auch immer eine Rolle, welche Spieler zur Verfügung stehen." Es gäbe in jedem System immer ein paar Feinheiten und Stellschrauben zu verändern, da habe jeder Trainer seine eigenen Vorstellungen. "Ich hoffe auch, der Mannschaft wieder Stabilität im Spiel verleihen zu können. Das werden die Jungs jetzt definitiv brauchen", blickt er optimistisch in die nächsten Wochen. Beim Saisonziel sind sich sowohl Wölfel als auch Loch einig. In der aktuell prekären Situation gilt der Klassenerhalt als oberste Priorität, mit dieser Mannschaft wäre allerdings alles andere eine Überraschung.

 

 

27.11.2017

Spielertrainer für den ASV Herpersdorf

 

Der ASV Herpersdorf kann einen neuen Trainer präsentieren.

Nach der einvernehmlichen Trennung von Werner Kirchhoff sah man sich in den letzten Wochen nach allen Seiten um und wurde nun fündig.

 

Der neue Mann heißt Timm Loch und kommt von der SpVgg Hüttenbach, wo er seit vielen Jahren Stammspieler der Bezirksliga Mannschaft ist.

Sein Engagement beginnt am 01.01.2018 und er wird beim ASV als Spielertrainer fungieren.

Es ist gleichzeitig die erste Trainerstation für den neuen Mann.

Damit agiert ab der Rückrunde seit vielen Jahren wieder ein Spielertrainer in den Reihen des ASV.

 

Der ASV Herpersdorf freut sich sehr mit Timm Loch einen erfahrenen Mann gefunden zu haben welcher der Mannschaft auf dem Platz weiterhelfen kann.

Wir wünschen unserem neuen Trainer viel Erfolg und Geschick bei seiner neuen Aufgabe.

 

20.10.2017

ASV Herpersdorf trennt sich von

Werner Kirchhoff

 

Nach knapp eineinhalb Jahren gehen der ASV Herpersdorf und sein Trainer Werner Kirchhoff wieder getrennte Wege.

Bei einem Treffen in dieser Woche hat sich der Verein für diesen Schritt entschieden.

Einer der Gründe für die Trennung liegt im privaten Bereich des Trainers, da dieser die nächsten Wochen nicht zur Verfügung gestanden hätte.

Überhaupt sei es aktuell nicht absehbar und planbar wann wieder mit dem Coach gerechnet werden konnte.

In Anbetracht dieser Situation und der derzeitigen sportlichen Lage entschied man sich dazu sich vom Trainer zu trennen.

Der Verein hat sich diese Entscheidung nicht leicht gemacht, man ist allerdings der Meinung das es jetzt einen Trainer braucht der mit hundert Prozent zur Verfügung steht und alles einbringen kann um den momentanen

Negativlauf zu stoppen.

Die Verantwortlichen des Vereins und Werner Kirchhoff hatten ein gutes und sachliches Gespräch und man geht absolut im Guten auseinander.

 

Werner Kirchhoff hatte die Mannschaft zur Saison 2016/2017 übernommen und sah sich der Aufgabe ausgesetzt , nach einigen Abgängen, die Mannschaft neu zu formen und weiterzuentwickeln.

In seiner Amtszeit kamen viele junge Spieler aus der U-19 nach oben welche von seiner Trainingsarbeit und seiner enormen Erfahrung profitieren konnten.

Wir bedanken uns bei Werner Kirchhoff für sein Engagement und seinen Einsatz für Verein und Mannschaft und wünschen ihm weiterhin alles Gute.

  

Interimslösung für den Moment 

 

Vorerst wird Klaus Hönninger das Traineramt des ASV Interimsweise übernehmen.

Dieser war bis zur vorletzten Saison Co-Trainer unter Thomas Strobel und vorher auch als Damentrainer im Verein aktiv.

Klaus Hönninger genießt das vollste Vertrauen des Vereins und wir die Mannschaft betreuen bis ein neuer Mann an der Seitenlinie gefunden ist.

 

21.08.2017

 

Kajak Ausflug mit anschließendem BBQ

 

Am vergangenen Samstag machte sich ein Trupp aus Spielern und Betreuern der Vollmannschaften auf den Weg nach Doos genauer gesagt auf die Wiesent zum Kajak fahren.

Von Doos aus ging es über die Sachsenmühle, wo man pausierte, bis nach Muggendorf. Nachdem das erste Kajak bereits nach gut 30 Metern Schlagseite hatte blieb bis zum Ende der Tour kein Teilnehmer trocken und es war eine im wahrsten Sinne des Wortes spritzige Angelegenheit.

Im Anschluss fuhr man zurück nach Behringersmühle und man ließ den Tag bei einer Höhlenfeier mit Barbecue ausklingen.

10.07.2017

ASV wird Dritter

 

Der ASV holt beim Eckental den dritten Platz.

Nach einer 0:1 Niederlage gegen Eckenhaid konnte man mit einem 3:1 gegen Büg ins Halbfinale einziehen.

Dort unterlag man Forth mit 0:1 und musste sich mit dem Spiel um Platz 3 gegen den Gastgeber aus Brand begnügen. Nach einem 1:1 ging es ins Elfmeterschießen. Dort gewann man mit 6:4 und wurde Dritter.

 

1. ASV Forth - 2. SC Eckenhaid - 3. ASV Herpersdorf - 4. TSV Brand - 5. SF-FC Büg - 6. FC Eschenau

 

Im nächsten Jahr findet der Eckental Pokal bei uns in Herpersdorf statt

 

7.07.2017

Die vorläufige Einteilung der Kreisklasse steht fest.

 

Der ASV startet mit einem Heimspiel am 6.08.2017 um 15:00 Uhr gegen den FC Betzenstein.

Danach geht's am 13.08.2017 zum FC Wichsenstein.

Am 20.08.2017 gastiert der SC Egloffstein beim ASV.

spielplan_314197.pdf
Adobe Acrobat Dokument 156.3 KB

30.06.2017

Neuzugänge Saison 2017 /2018

 

Der ASV Herpersdorf begrüßt zur neuen Saison zahlreiche Neuzugänge in seinen Reihen.

 

Neben einigen U-19 Spielern die nun fest zur Vollmannschaft stoßen freut es uns noch weitere Spieler bei uns begrüßen zu dürfen.

Mit Markus Pfister (SV Hiltpoltstein) und Nico Gebhard (SK Lauf) kommen zwei Spieler zurück, die hier beim ASV ihre Wurzeln haben und schon einiges für den Verein geleistet haben.

Markus "Gego" Pfister und Nico Gebhard
Markus "Gego" Pfister und Nico Gebhard
Jan Krüger
Jan Krüger
Tobias Link
Tobias Link

Des weiteren stoßen mit Jan Krüger (FC Eschenau) und Tobias Link (FC Thuisbrunn) zwei weitere junge Spieler zu uns.

 


20.06.2017

ASV wechselt in die KK 3

 

Nach zwei Jahren in der Kreisklasse 4 muss die Erste des ASV gezwungenermaßen in der neuen Saison in der Kreisklasse 3 an den Start gehen. Hier warten mit dem FC Eschenau, dem ASV Forth und dem SC Eckenhaid gleich drei Eckental-Derbys auf unsere Mannschaft

 

Kreisklasse 3 (16 Teams):

SC Eckenhaid 1 (Absteiger))
SC Egloffstein (Neuling)
SpVgg Weißenohe (Neuling)
ASV Herpersdorf (Neu)
SV Hiltpoltstein
FC Wichsenstein
FC Eschenau
ASV Michelfeld
SV Gößweinstein
SG Wolfsberg/Geschwand
SV Kirchenbirkig
ASV Forth
TSC Bärnfels
FC Troschenreuth
SV Bieberbach
FC Betzenstein

20.02.2017

Neues von den Vollmannschaften

 

Nachdem unser Co-Trainer Alex Zeltner im Winter weiter zog um Trainer bei den Damen des FCN zu werden konnten wir diese Position inzwischen neu besetzen.

Unser Spieler Markus Penning unterstützt ab sofort die Arbeit unseres Trainer und wird neuer Assistent.

 

Herzlich begrüßen möchten wir unseren Neuzugang:

Kevin Hammer kommt vom TSV Rückersdorf zu uns an die Försterstraße

 

20.12.2016

 

ASV Herpersdorf bindet Werner Kirchhoff

 

Der ASV Herpersdorf und der Trainer der Vollmannschaften Werner Kirchhoff wollen auch die nächsten Jahre weiter zusammen arbeiten.

 

Nachdem man sich nach Ablauf der Hinrunde zu einem Gespräch zusammenfand, bei dem man die bisherigen Eindrücke Revue passieren ließ und auch einen Blick auf die nächsten Jahre warf, wurde schnell klar das beide Parteien an einer Zusammenarbeit über die Saison hinaus interessiert sind.

Der ASV ist vom Trainer und seiner Arbeit vollkommen überzeugt und daher war es logisch den Trainer langfristig an sich zu binden.Auch Werner Kirchhoff selbst sagte, dass seine Trainerarbeit auf mindestens 3 Jahre ausgelegt ist um die Mannschaft Schritt für Schritt zu verbessern und weiterzuentwickeln.

Gemeinsam einigte man sich daher auf eine weitere Zusammenarbeit bis zum Sommer 2019.

 

Der Verein will wie schon in den letzten Jahren, auf dem Trainerposten auf Kontinuität setzten und dem Trainer die Chance geben die Mannschaft weiter nach Vorne zu bringen.Ziel ist es die Qualität des Kaders weiter zu verbessern. Auch auf die kommenden U-19 Spieler die in der Zukunft zur Vollmannschaft stoßen baut der Verein große Stücke.

 

Quelle: anpfiff.info
Quelle: anpfiff.info

08.12.16

Alex Zeltner wechselt zum Club

 

Nach einem knappen halben Jahr müssen wir unseren Co-Trianer Alexander Zeltner schon wieder ziehen lassen.

Überraschend erreichte Ihn ein Angebot aus dem Damen-Fußball Bereich des Clubs. Das Angebot die Damenmannschaft des 1. FC Nürnberg in der Regionalliga als Trainer zu betreuen konnte und wollte er natürlich nicht ausschlagen und so zieht es ihn ab sofort an den Valznerweiher.

Wir wünschen dir lieber Alex viel Erfolg bei deiner neuen Aufgabe.

05.07.2016

Einteilung der Kreisklassen Saison 2016/2017

 

Kreisklasse 4

TV Leinburg
FC Hersbruck 2
SV Neuhaus-Rothenbruck
SV Henfenfeld
SpVgg Sittenbachtal
SG Am Lichtenstein
SpVgg Neunkirchen-Speikern-Rollhofen
SV Schwaig 2
FSV Weißenbrunn
SK Heuchling
TSV Lauf
FC Schnaittach
ASV Herpersdorf
FSV Schönberg
FC Röthenbach
SpVgg Hüttenbach 2

Hier können Sie den Spielplan als PDF oder Word Datei herunter laden

16_17_1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 96.1 KB
Spielplan 1.docx
Microsoft Word Dokument 16.7 KB

Nach den 6-Punkten gegen den FC Schnaittach

15.03.16

Trainer für die Saison 2016/2017 steht fest

1. Vorstand Roman Wölfel, Werner Kirchhof, 2. Vorstand Gerhard Wölfel
1. Vorstand Roman Wölfel, Werner Kirchhof, 2. Vorstand Gerhard Wölfel

Werner Kirchhoff wird neuer

Trainer beim ASV Herpersdorf. Er übernimmt zur neuen Saison und wird somit

Nachfolger von Thomas Strobel, welcher im Sommer nach fast fünf Jahren aufhört.

 

Mit Werner Kirchhoff übernimmt

ein im Kreis bekannter Name die Geschicke der Herren-Vollmannschaften des ASV.

Nach einem ersten guten Gespräch bei dem man sich über die Vorstellungen beider

Seiten austauschte war schnell klar das man sich auf eine Zusammenarbeit ab dem 1. Juli 2016 verständigen würde.

Ziel bei der Trainersuche war es möglichst einen Trainer aus der näheren Umgebung zu finden der sich im Kreis und in den Ligen auskennt und auch einiges an Erfahrung im Trainergeschäft mitbringt.

 

Werner Kirchhoff war zuletzt für kurze Zeit beim TV Leinburg tätig. Vorher trainierte er den SK Lauf 2 und war

auch als Co-Trainer der Laufer Ersten tätig. Mit dem SV Achteltal gelang ihm in der Saison 2011/2012 der Aufstieg in die Kreisklasse. Desweiteren war er auch als Jugendtrainer beim SV Achteltal, der JFG Schnaittachtal und beim SK Lauf tätig.

 

Werner Kirchhoff selbst freut sich auf die neue Aufgabe und findet es reizvoll mit dieser jungen Mannschaft

zusammenzuarbeiten und diese weiterzuentwickeln.

 

Der ASV Herpersdorf freut sich auf eine hoffentlich gute und erfolgreiche Zusammenarbeit.

 

...In der laufenden Rückrunde ist nun die Mannschaft gefordert. Die Gefahrenzone soll möglichst schnell verlassen werden, ein Platz im gesicherten Mittelfeld wird angestrebt. Ziel ist es die Runde positiv abzuschließen um mit einem guten Gefühl in die Sommerpause gehen zu können.

16.03.16

Bericht von Anpfiff

 

Es geht in die Kreisklasse

Neuer Verein für Werner Kirchhoff ab Juli
von Uwe Kellner
Zur neuen Saison wurde sich Trainer Werner Kirchhoff mit einem neuen Verein einig, der aktuell in der Kreisklasse 4 beheimatet ist. Dort findet er eine junge Mannschaft vor, die zur neuen Saison zusammengehalten werden soll und wo in den nächsten beiden Jahren ein Schwung an Jugendspielern nachkommt.
Werner Kirchhoff geht zum ASV Herpersdorf

Nach einigen Wochen der Trainersuche kann der ASV Herpersdorf Vollzug melden. Wie Spielleiter Gerhard Wölfel bestätigt, wird Werner Kirchhoff den Kreisklassisten zur neuen Saison übernehmen. Einerseits wollte der Verein die passende Lösung finden, andererseits sollte nun langsam auch eine Entscheidung getroffen werden, damit Planungssicherheit für die neue Saison herrscht. „Es haben sich einige Kandidaten vorgestellt und wir haben mehrere Gespräche geführt", erklärt Gerhard Wölfel den Weg der Trainerfindung. „Am Ende hat Werner Kirchhoff den besten Eindruck gemacht und uns ein schlüssiges Konzept vermittelt." Der zukünftige Trainer hat sich eine Trainingseinheit und ein Spiel der Mannschaft angesehen, man hat miteinander gesprochen und beim dritten Treffen wurden Nägel mit Köpfen gemacht und der Vertrag unterschrieben.

Neben dem Klassenerhalt in der Kreisklasse 4 ist das vorrangige Ziel des ASV Herpersdorf nun, die jetzige Mannschaft nach dem Abgang von Trainer Thomas Strobel zusammenzuhalten. Im Sommer stoßen drei Jugendspieler in die Herrenmannschaften der Herpersdorfer und ein Jahr später sind es sogar neun Spieler aus der Jugend, die rauskommen werden, sofern sie am Ball bleiben. Eine interessante Aufgabe für den neuen Trainer.

Der ASV Herpersdorf stellt den neuen Trainer vor: 1. Vorstand Roman Wölfel, der neue Coach Werner Kirchhoff und 2. Vorstand Gerhard Wölfel.

Ein Trainer, der sich im Kreis auskennt

„Mit Werner Kirchhoff übernimmt ein im Kreis bekannter Name die Geschicke der Herren-Vollmannschaften des ASV. Nach einem ersten guten Gespräch, bei dem man sich über die Vorstellungen beider Seiten austauschte, war schnell klar, dass man sich auf eine Zusammenarbeit ab dem 1. Juli 2016 verständigen würde", heißt es auf der Homepage des ASV Herpersdorf, wo erster Vorsitzender Roman Wölfel eine Meldung erstellt hat. „Ziel bei der Trainersuche war es möglichst einen Trainer aus der näheren Umgebung zu finden, der sich im Kreis und in den Ligen auskennt und auch einiges an Erfahrung im Trainergeschäft mitbringt."

In der Saison 2011/12 stieg Werner Kirchhoff mit dem SV Achteltal in die Kreisklasse auf. Danach ging er zurück zum SK Lauf, wo er schon zuvor tätig war und übernahm die Zweite Mannschaft in der Kreisklasse. Später stieg er zum Co-Trainer der Bezirksliga-Truppe auf. Zuletzt coachte der engagierte Trainer für kurze Zeit den TV Leinburg, bis es zu Unstimmigkeiten kam und er vor dem Beginn der Rückrunde sein Traineramt wieder niederlegte. „Werner Kirchhoff selbst freut sich auf die neue Aufgabe und findet es reizvoll mit dieser jungen Mannschaft zusammenzuarbeiten und diese weiterzuentwickeln. Der ASV Herpersdorf freut sich auf eine hoffentlich gute und erfolgreiche Zusammenarbeit", heißt es auf der Vereinshomepage weiter.

Guter Dinge in puncto Klassenerhalt


Vorgänger Thomas Strobel will dem neuen Trainer zur neuen Saison einen Kreisklassisten übergeben. Das ist für den ASV Herpersdorf mit einigem an Arbeit verbunden. „In der laufenden Rückrunde ist nun die Mannschaft gefordert. Die Gefahrenzone soll möglichst schnell verlassen werden, ein Platz im gesicherten Mittelfeld wird angestrebt. Ziel ist es, die Runde positiv abzuschließen, um mit einem guten Gefühl in die Sommerpause gehen zu können", heißt es auf der Vereinsseite. Am ersten Spieltag nach der Winterpause hat der ASV Herpersdorf die erste Duftmarke gesetzt und gegen den Titelanwärter TSV Lauf lange Zeit mit 1:0 geführt. Die Gastgeber vom TSV Lauf haben erst in der Schlussphase per Elfmeter den Ausgleich erzielt. „Wir wussten nach dem Spiel nicht genau, ob wir uns freuen sollten, oder den Punkten nachtrauern. Der gegnerische Trainer hat auf jeden Fall gemeint, dass es für sie zwei verlorene Punkte waren", sagt Gerhard Wölfel. Am kommenden Wochenende geht es für die Herpersdorfer gegen den Türk SK Röthenbach. Ein wichtiges Spiel gegen einen direkten Konkurrenten, das mit Sicherheit auf fremden Rasen wieder heiß umkämpft sein wird.

Trainer Thomas Strobel will sich nach fünf Jahren in Herpersdorf mit dem Klassenerhalt verabschieden.

Thomas Strobel sagt auf Wiedersehen

 

Unser Trainer Thomas Strobel beendet im Sommer seine Trainertätigkeit beim ASV Herpersdorf.

 

Nach einem Gespräch im Januar steht fest, dass der Trainer mit Ablauf der laufenden Saison und nach fast 5 Jahren Schluss macht beim ASV.

Zum offiziellen Trainingsauftakt für die Rückrunde teilte er seine Entscheidung der Mannschaft mit.

Er sieht die Zeit gekommen und sieht das Ganze auch als Chance für die Mannschaft sich unter einem neuen Trainer mit anderen Ideen weiterzuentwickeln.

Übernommen hatte Thomas Strobel die Mannschaft im September 2011.

 

Es wird ein Abschied voller Wehmut so viel steht fest. Der ASV hat Thomas Strobel viel zu verdanken.

Unter Ihm erlebte die 1. Mannschaft die erfolgreichsten Jahre der jüngeren Vereinsgeschichte. Höhepunkt war hierbei der Aufstieg in die Kreisklasse, über die Relegation im Juni 2013. In den folgenden Jahren schaffte es die junge Mannschaft sich sofort in der Kreisklasse zu etablieren.

 

Neben seiner Tätigkeit als Trainer hat man ihn auch neben dem Platz als tollen Kameraden kennengelernt und einen guten Bekannten und Freund hinzu gewonnen.

20.11.15

Interview von Uwe Kellner von Anpfiff mit Gerhard Wölfel

 

Nach wichtigem Dreier

Keine Trainerdiskussion in Herpersdorf

Der torreiche Sieg gegen den SC Happurg am vergangenen Wochenende war für den ASV Herpersdorf Gold wert. So konnte der Verein den Abstand auf die Abstiegsplätze wahren und hat am kommenden Wochenende sofort die Möglichkeit nachzulegen. Trotz angespannter Situation genießt Trainer Thomas Strobel das volle Vertrauen des Vereins.


Sehnsucht nach der Kreisklasse 3?

Der ASV Herpersdorf hat in der Kreisklasse 4 nach 14 Spielen 15 Punkte auf dem Konto. Das ist nicht viel aber dadurch hat der ASV sogar sechs Punkte Luft, weil die Teams auf den Abstiegsplätzen gerade einmal neun Zähler haben. Abteilungsleiter Gerhard Wölfel ist sich beinahe sicher, dass seine Mannschaft in der Kreisklasse 3, in der sie letzte Saison noch zu Werke gegangen ist, mehr Siege eingefahren hätte und deswegen nicht so schlechte dastehen würde. „In der Kreisklasse 3 kannten wir uns aus und hätten garantiert schon mehrere Punkte auf unserem Konto", so der Funktionär. Allerdings muss man mit einbeziehen, dass sein Team mit den aktuell 15 Punkten in der Kreisklasse 3 auf einem Abstiegsplatz stehen würde und keine sechs Punkte Abstand hätte. Die Umgruppierung in die Kreisklasse 4 will Gerhard Wölfel deswegen nicht groß diskutieren. „Wir konnten es uns ja nicht aussuchen, aber trotzdem gefällt es uns in der Kreisklasse 4 ganz gut. Leider bin ich der Meinung, dass wir noch nicht angekommen sind."


Enorm wichtiger Sieg gegen SC Happurg

In dieser Woche kann der Herpersdorfer Funktionär sowieso etwas entspannter sein, denn am vergangenen Spieltag wurde im wichtigen Abstiegsduell mit dem SC Happurg der dringend benötigte Dreier eingefahren. Nach 90 Minuten hieß es 4:3 für Herpersdorf. „In unserer momentanen Lage war ich vor dem Spiel eher skeptisch als zuversichtlich", muss Gerhard Wölfel zugeben. „Wir sind gut ins Spiel gekommen und erarbeiteten uns richtig gute Tormöglichkeiten. In der 30. Spielminute führten wir deswegen schon mit 4:1." Eigentlich ein komfortabler Vorsprung, doch dann offenbarten sich wieder die Probleme der Saison. Diese sind laut Abteilungsleiter, dass sich die Mannschaft bislang nicht als Einheit auf dem Platz präsentiert und die Spieler aufgrund ihres jungen Alters und der Unerfahrenheit zu viele individuelle Fehler machen. Die Unkonzentriertheit zeigte sich dann auch gegen die Happurger. „Wie aus dem Nichts fielen in der 42. und 44. Minute die beiden Anschlusstreffer zum 4:3, das war dann auch der Halbzeitstand. Wir hätten bei besserer und konsequenter Chancenauswertung deutlich höher führen müssen und Happurg hätte sich nicht beschweren können. Die zweite Halbzeit das gleiche Spiel: wir ließen zu viele Großchancen liegen und so mussten wir bis zum Schluss zittern." Es reichte dennoch.

Derweil steht zwischen den Pfosten beim ASV Herpersdorf mit Roman Wölfel der junge Vorstand des Vereins. „Er ist schon die letzten drei Spiele im Tor und macht seine Sache wirklich gut." Im Normalfall steht der Keeper als Feldspieler auf dem Platz, allerdings hat sich Stammtorwart Jonas Dellweg im Spiel gegen die SpVgg Sittenbachtal verletzt und laboriert seitdem an Rückenproblemen. „Er wird uns vermutlich auch die beiden letzten Spiele nicht zur Verfügung stehen", sagt Gerhard Wölfel.

Trainer Thomas Strobel (re.) und der ASV Herpersdorf. Rechts auf der Bank sitzt Interims-Torwart Roman Wölfel.


Trainer Thomas Strobel genießt das Vertrauen

Auf der Trainerbank der Herpersdorfer sitzt mittlerweile Coach Thomas Strobel in seiner fünften Saison. Er ist mit dem ASV in die Kreisklasse aufgestiegen und spielte mit seiner Mannschaft danach zwei solide Runden im Mittelfeld. Erst jetzt im dritten Kreisklassen-Jahr tut sich der Verein etwas schwerer. Bei einer Niederlage gegen Happurg hätten sich die Verantwortlichen vielleicht ihre Gedanken machen müssen, was Gerhard Wölfel nicht verneinen will. „Natürlich macht man sich in unserer Situation Gedanken um den Trainer." Allerdings bricht der Funktionär auch eine Lanze für seinen Coach. „Thomas Strobel leistet gute Arbeit und steht momentan noch außer Frage. Er hat unser vollstes Vertrauen. Meine Vorstandskollegen und ich sind der Meinung, dass wir das gemeinsam schaffen, uns aus der brisanten Lage zu befreien. Auch Thomas ist zuversichtlich, dass er mit seiner Mannschaft das Ruder noch in die richtige Richtung herumreißen kann und auch wird!"

Altensittenbach vor der Brust

Am Sonntag spielt Herpersdorf gegen den SV Altensittenbach, der auf einem Abstiegsplatz steht. „Nichts als ein Sieg, sollte und muss bei unserem momentanen Tabellenplatz Pflicht sein. Alles andere hilft uns nicht weiter. Aber auch dieses Spiel muss erst gespielt werden. Nur weil Altensittenbach in der Tabelle hinter uns steht, ist das noch lange keine Garantie auf den Sieg. Altensittenbach braucht die Punkte genauso nötig wie wir!" Altensittenbach hat seit elf Spielen nicht mehr gewonnen, auch wenn sie zwischendurch lediglich mit 0:1 sehr knapp verloren haben. Nur die 1:8-Niederlage gegen den TSV Lauf war deutlich. „Wir dürfen uns nicht auf den letzten Sieg ausruhen und meinen, es geht von alleine. Stattdessen wollen wir gut ins Spiel kommen, den Gegner unter Druck setzen und uns Torchancen erarbeiten - und diese natürlich auch verwerten." Mit dem letzten Sieg im Rücken will sich der ASV Herpersdorf weiter von den Abstiegsplätzen entfernen.

Auf den Sieg gegen Happurg soll der nächste Streich gegen Altensittenbach folgen. Thomas Strobel gibt die Richtung vor.

12.12.15

 Hallenkreismeisterschaft Futsal

 

Die Hallenkreismeisterschaft ist in dieser Saison kurz. Denn nur 25 Mannschaften haben gemeldet. Für die Endrunde, die am Mittwoch, 6.Januar ab 14 Uhr in Lauf stattfindet qualifiziert sich der jeweilige Gruppenerste sowie die drei besten Gruppenzweiten. Eingeteilt wurden alle Mannschaften die sich über den Meldebogen bzw. bei den Gruppentagungen im Sommer gemeldet haben.

Vorrunde:

Gruppe 1 (Samstag, 10.Dezember 16 bis 19 Uhr in Eckental):

SC Eckenhaid, , FC Eschenau, SV Bubenreuth, ASV Forth,  ATSV Erlangen

Gruppe 2 (Samstag, 19. Dezember 14 bis 17 Uhr in Lauf):
SK Lauf, TSV Lauf, DJK Erlangen, SV Ermreuth, TSV Neunhof

Gruppe 3 (Sonntag, 20.Dezember 14 bis 18 Uhr in Gräfenberg):
TKV Forchheim, SV Langensendelbach, ASV Möhrendorf, Victoria Erlangen, Jugoslavia Erlangen

Gruppe 4 (Sonntag, 20. Dezember 14 bis 18 Uhr in Spardorf):
VdS Spardorf, SC Adelsdorf, ASV Höchstadt, ASV Niederndorf, ASV Weisendorf

Gruppe 5 (Sonntag, 20. Dezember 14 bis 18 Uhr in Hersbruck):
SC Rupprechstegen, FC Reichenschwand, SC Happurg, FC Röthenbach/Peg , ASV Herpersdorf
 
 Die Spielpläne werden Ende November veröffentlicht.

Die Startgebühr pro Mannschaft beträgt 30 Euro. 16 Personen (einschließlich Spieler) pro Team haben in der Vorrunde freien Eintritt in der Halle.

Bei der Bezirks-Endrunde am 16.Januar in Baiersdorf kann der Spielkreis Erlangen/Pegnitzgrund neben Titelverdeitiger ATSV Erlangen noch zwei weitere Vereine stellen.

11.08.2015

 Interview von Uwe Kellner von Anpfiff mit Gerhard Wölfel

Neu in der Kreisklasse 4

 

ASV Herpersdorf möchte in neuer Liga Fuß fassen.

  

In den ersten beiden Spielzeiten nach dem Aufstieg in die Kreisklasse spielte der ASV Herpersdorf in der KK3. Zur kommenden Saison geht der Eckentaler Verein in der Kreisklasse 4 an den Start und freut sich bereits darauf, denn in der KK3 wäre sowieso nur noch ein einziges Derby verblieben.

 

Zurück im alten Pegnitzgrund

Der ASV Herpersdorf und sein Abteilungsleiter Gerhard Wölfel sind nicht traurig über die Umgruppierung ihrer ersten Mannschaft. "Natürlich können wir damit leben, und es freut uns sogar im alten Kreis Pegnitzgrund vorzuspielen und uns zu präsentieren", bekräftigt der Abteilungsleiter. "Meiner Einschätzung nach ist die KK 4 noch einen Tick stärker als die KK 3. Ich glaube die Leistungsdichte ist höher einzustufen." Damit wartet auf den ASV Herpersdorf eine neue Herausforderung, allerdings ist der Funktionär auch davon überzeugt, dass der Wechsel weitere Vorteile mit sich bringt. "Wir sind Neuling in der KK4, uns kennt keiner so recht und das versuchen wir zu nutzen." Wobei mit Sicherheit auch Probleme auf den Eckentaler Verein zukommen werden, denn die neuen Gegner kennt man in Herpersdorf noch nicht so richtig. "Wir müssen uns wahrscheinlich erst einmal an die neue Liga gewöhnen und versuchen schnellstmöglich Fuß zu fassen."

Neue Derbys für den ASV Herpersdorf

Wenn es bereits am Wochenende mit der neuen Saison losgeht, erwarten die Herpersdorfer mit der SpVgg Neunkirchen/Speikern/Rollhofen eine der ambitionierten Mannschaften in der neuen Liga. Zudem handelt es sich bei diesem Spiel um das Duell zweier Patenvereine. "Die neue Liga bringt auch neue Derbys mit sich. Am ersten Spieltag gleich gegen unseren Patenverein die SpVgg Neunkirchen/Speikern/Rollhofen und später geht es natürlich noch gegen den FC Schnaittach!" Auf diese Duelle freut sich der Verein, wenngleich andere Nachbarschaftsduelle aus der Vorsaison weggebrochen sind. "Vermissen werden wir die Gemeinde-Derbys gegen den ASV Forth, FC Eschenau, TSV Brand und den SC Eckenhaid, sowie das Derby gegen den TSV Neunhof. Allerdings hätten wir von diesen Spielen in der Kreisklasse 3 zur neuen Saison nur noch das Derby gegen Eschenau gehabt, denn Eckenhaid und Neunhof sind ja aufgestiegen und der ASV Forth und Brand sind leider abgestiegen."

Markus Pfister wechselt zum SV Hiltpoltstein.



Transfermarkt nur bedingt beansprucht

"Recht groß haben wir auf dem Transfermarkt nicht zugeschlagen, wollten wir aber auch gar nicht", erklärt Abteilungsleiter Gerhard Wölfel. Seinen Torhüter Markus Pfister hat er an den SV Hiltpoltstein verloren, für ihn wird weiterhin Jonas Dellweg im Tor stehen. "Wir haben uns mit Leon Stengel vom SK Lauf und Marco Schmidt vom SK Heuchling gut verstärkt. Die beiden wurden gut aufgenommen und haben sich schon recht gut eingelebt. Ich bin mir sicher, dass die zwei eine Verstärkung für den ASV Herpersdorf sein werden." Der Trainer des ASV Herpersdorf bleibt natürlich weiterhin Aufstiegs-Coach Thomas Strobel.

Vorbereitung durchwachsen

Für die neue Liga galt es sich natürlich auch fit zu machen, weswegen eine ausgiebige Vorbereitung auf dem Plan stand. "Der Kader für die erste Mannschaft umfasst 20 Spieler, die auch wenn möglich immer im Training sind und voll mitziehen", freut sich der Abteilungsleiter. "Natürlich haben auch wir mit Verletzten, Urlaubern und Studenten zu kämpfen, aber welcher Verein kennt diese Probleme nicht." Das alle Vereine damit zukämpfen haben, ist Fakt, doch wer könnte es seinen Spielern im Amateurfußball verwehren, in den Urlaub zu fahren. Bei den Vorbereitungsspielen hingegen lief es für den ASV Herpersdorf nicht so gut. Von sieben angesetzten Testspielen wurden vier verloren, eins unentschieden und zwei gewonnen. "Das letzte Spiel gegen die Spvgg Haussen aus der Kreisklasse 1 konnte allerdings mit 5:2 gewonnen werden. Hier standen unserm Trainer Thomas Strobel annähernd alle Spieler zur Verfügung." Dieses Ergebnis macht Mut für die kommenden Aufgaben. "Wie wir alle unseren Trainer Thomas Strobel kennen, will er alle Spiel gewinnen und das verlangt er auch von seiner Mannschaft. Er ist Zuversichtlich und geht mit vollem Einsatz und Motivation in die neue Runde."

Leon Stengel (li.) aus der Laufer Jugend ist neu beim ASV Herpersdorf.


Bescheidenes Saisonziel

In der Kreisklasse 4 gibt es Mannschaften wir den FC Reichenschwand und den FSV Weißenbrunn, die sich zum Ziel den Aufstieg gesetzt haben. Das ist beim ASV Herpersdorf verständlicherweise nicht der Fall. "Natürlich wäre es für Verein und die Mannschaft schön, vorne mitzuspielen", sagt dazu Gerhard Wölfel. "Aber eine neue Liga bedeutet auch, dass wir eine gewisse Eingewöhnungsphase brauchen um in der neuen Liga anzukommen und uns zurecht zu finden. Wir wollen in der Kreisklasse 4 Fuß fassen und versuchen, den einen oder anderen zu ärgern und nichts mit den abstieg zu tun haben. Kurz gesagt: unser Ziel ist der Klassenerhalt!"

24.07.15

Soccergolf in Pleinfeld

 

Am vergangenen Samstag machte sich eine Truppe der Vollmannschaften auf nach Pleinfeld am Brombachsee zum Soccergolf.

 

Zur Bildergalerie hier klicken 

 

20.07.15

Toto-Pokal 2015 - ASV verpasst nächste Runde

 

Beim Toto-Pokal Turnier in Altensittelbach verpasst der ASV die nächste Runde.

In Spiel 1 schlug man den FC Ottensoos mit 2:0. Im Finale gegen SV Altensittenbach verlor man im Elfmeterschießen und zieht verpasst damit nachdem man in den letzten beiden Jahren jeweils weiterkam die Runde der KO-Spiele.

16.07.15

 Zum Saisonauftakt gegen den Patenverein

 

Die 1. Mannschaft des ASV muss zum Rundenstart Auswärts gegen die SpVgg Neunkirchen/Speikern antreten. Im Anschluss folgen an Spieltag 2 und 3 jeweils Heimspiele gegen den TSV Lauf und Türkisch Röthenbach.

An der Kerwa begrüßt man wie bereits vor drei Jahren in der Aufstiegssaison den FC Röthenbach. Damals trennte man sich in einem packenden Spiel mit 3:3

 

Hier der Spielplan als Download

Spielplan 1._Mannschaft.pdf
Adobe Acrobat Dokument 169.4 KB

01.07.15

Zu- und Abgänge für die Vollmannschaften


Zugänge:

Leon Stengel - SK Lauf

Marco Schmidt - SK Heuchling U-19

Manuel Strobel - JFG Laufer Land

Thomas Ziethmann - SpVgg Weißenohe

 

Abgänge

Markus Pfister - SV Hiltpoltstein

Tobias Paul - Tuspo Heroldsberg

Sebastian Winter - SK Heuchling

Renato Terranova - FC Eschenau

26.06.15

Verstärkung für das Trainer- und Betreuerteam der 1. Mannschaft

Klaus Hönninger stößt zur neuen Saison 2015 / 2016 zu den Herren der 1. Mannschaft.

 

Nachdem er bis zum Sommer die Damenmannschaft des ASV trainierte verstärkt er nun unser Betreuerteam der Herren Vollmannschaft und wird Assistenz-Trainer.

 

20.06.15

Top Elf der Kreisklasse 3 Saison 2014/2015


Vom ASV Herpersdorf schafften es 2 Mann in die Top Elf der Kreisklasse 3.

Sven Hönninger und Nico Gebhard


Sven Hönninger spielte eine klasse Saison bei den jungen Herpersdorfern und konnte sich durch 16 Tore und 14 Assists auszeichnen, ein starker Wert. Zusammen mit seinem Mittelfeldparnter Nico Gebhard der 17 Tore und acht Assists auflegte wirbelten die Herpersdorfer durch die Liga und hielten Anschluss an die Spitzengruppe der Kreisklasse, auch wenn es zum Ende nicht ganz gereicht hat, um den Aufstieg mitzuspielen

28.08.14

Toto-Pokal 2.Runde - ASV scheitert im Elfmeterschießen


In der zweiten Runde des Toto-Pokals scheitert der ASV zuhause gegen die DJK Weingarts knapp mit 4:6 nach Elfmeterschießen. Nach einer tollen engagierten Leistung waren die Gäste am Ende die glücklichere Mannschaft.

Ausführlicher Spielbericht unter Spielberichte

31.07.14

Toto-Pokal 1.Runde - ASV siegt in Eckenhaid

Am Mittwoch, 30.07.14 spielte man die 1.Runde im Toto-Pokal beim SC Eckenhaid.

Die Elf von Thomas Strobel gewann das Derby mit 6:5 n.E..

Zuvor stand es nach 90 gespielten Minuten 1:1. Eckenhaid erzeilte in der ersten Halbzeit die 1:0 Führung, ehe Tim Stengel für die in schwarz-weiß spielenden ASV'ler den Ausgleich in der zweiten Hälfte erzielte.

Im anschließenden Elfmeterschießen traten an:

Lorenz M.(vergeben), Hönninger S., Strobel M., Mirsberger M., Paul T., Gebhard N.

Unser Torwart Wölfel P. parierte zudem zwei Elfmeter.

Die zweite Pokalrunde findet am MIttwoch, 27.08.14 statt.

Bereits in drei Wochen kommt es am 2.Spieltag zum nächsten Wiedersehen mit em SCE.

28.07.14

1. Platz beim Toto-Pokal Turnier in Diepersdorf


Der ASV Herpersdorf sichert sich beim Toto Pokal Turnier in Diepersdorf Platz 1 und zieht somit in die nächste Runde ein.

Im ersten Spiel traf man auf den TSV Röthenbach. Hier fürhrte man bereits nach drei Minuten mit 2:0 und gewann nach 2x30 min. mit 2:1 (Pabst, Hönninger).

Im Finale schlug man dann die SpVgg Diepersdorf mit 3:0 (Schuhmann, Adler, Paul) und qualifizierte sich somit für die 1. Runde.

Hier geht es am kommenden Mittwoch, 30.07.14 um 18:30 Uhr zum SC Eckenhaid.

22.07.14

Dreykorn - Cup in Hedersdorf

Unser Team beim Dreikorn-Cup 2014
Unser Team beim Dreikorn-Cup 2014

Am Samstag, 19.07.14 nahm unsere Mannschaft am Dreikorn-Cup in Hedersdorf teil.

Gespielt wurde in zwei 3er Gruppen.

 

Nach zwei Siegen mit jeweils 1:0 gegen Heuchling und Offenhausen zog man als Gruppenerster ins Finale ein.

Dort stand es nach 2x20 Minuten gegen den Gastgeber aus Hedersdorf 0:0.

Im Elfmeterschießen unterlag man schließlich und erreichte somit den zweiten Platz.

17.07.14

Aufwärmshirts für die 1+2 Mannschaft

Die 1+2 Mannschaft des ASV Herpersdorf bekam von der Firma KDS zur neuen Saison Aufwärmshirts gesponsort.

 

Übergeben wurden diese am Sommerfest des ASV am 12.07.14

Vielen Dank an dieser Stelle an Armin Bleul und die Fa. KDS.

08.07.14

Ausflug in den Klettergarten nach Betzenstein

Ein paar ausflugsfreudige Männer unter der ersten und zweiten Mannschaft sowie drei unserer Damen machten sich am Samstag den 05.07.14 auf nach Bezenstein in den Klettergarten.

Mit dabei waren auch der Trainer Thomas Strobel sowie Betreuer Jürgen Gebhard.

05.07.14

Trainingsauftakt Saison 2014 / 2015

Es geht schon wieder los...

Nach gut einem Monat Pause versammelten sich die Mannen von Trainer Thomas Strobel am 01.07.14 zur ersten Trainingseinheit für die kommende Saison 2014 / 2015.

 

Viele Einheiten sowie eininge Spiele und Turniere stehen bis zum Saisonauftakt am 10.07. auf dem Programm.

 

22.04.14

Verstärkung für das Trainer- und Betreuerteam

Die Spielrunde 2013 / 2014 geht langsam in die entscheidente Phase, da stehen auch schon wieder die Planungen für die Saison 2014 / 2015 an. Das erste Jahr in der Kreisklasse nach dem Aufstieg im Sommer letzten Jahres läuft für unsere 1.Mannschaft bisher ziemlich gut. Man steht aktuell auf einem gesicherten Mittelfeldplatz. 

Für die neue Saison steigt nun ein allseits Bekannter Mann mit ins Team ein. 

Jürgen Gebhard wird Betreuer der 1. Mannschaft

Jürgen Gebhard erklärte von sich aus das er gerne als Betreuer zur Ersten Mannschaft hinzustoßen möchte.

Aktuell ist er bereits mit verschiedenen Tätigkeiten im Verein vertraut und ist auch in der JFG Laufer Land als Spielleiter der A-Jugend im Einsatz.

Trainer Thomas Strobel ist natürlich sehr erfreut einen so engagierten Mann an seiner Seite begrüßen zu dürfen.

Wolfi Trabhardt weiter Torwarttrainer

Auch der derzeitige Torwarttrainer der Herren Vollmannschaften Wolfi Trabhardt erklärte sich gerne bereit weiter im Team zu bleiben.

Mit ihm hat der ASV einen sehr wertvollen Mann hinzugewonnen, bedenkt man das der Posten des Torwarttrainers in den letzen Jahren oft unbesetzt war.

Somit sind auch unsere Torhüter weiter in den besten Händen.

Termine

Sa. 01.09.2018

Stammtisch im Sportheim

 

So. 12.08.2018

Saisonstart Herren

Laden...

Aktuelle Berichte und Bilder

Sportplatz Echo

Ausgabe April 2018

Besucherzähler

seit 05.11.2013