Saison 2015/2016

Trainer: Thomas Strobel
Trainer-Assistent Klaus Hönninger
Torwarttrainer: Wolfgang Trabhardt
Spielleiter: Gerhard Wölfel
Betreuer: Jürgen Gebhard
Neuzugänge  
Stefan Lindner SpVgg Hüttenbach
Marco Schmidt SK Heuchling U19
Leon Stengel SK Lauf U19
Manuel Strobel JFG Laufer Land U19
Thomas Ziethmann SpVgg Weißenohe
   
Abgänge  
Markus Pfister SV Hiltpoltstein
Sebastian Winter

SK Heuchling

Tobias Paul

Tuspo Heroldsberg

Patryk

Wasenzcuk

Abschlusstabelle Kreisklasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund

Saisonspiele


Spielberichte Saison 2015 / 2016

29. Spieltag am 5.6.16

 

ASV Herpersdorf - SC Happurg   3:1 (2:0)

 

3:1 Heimerfolg

 

von WG

   

Beim letzten Heimspiel der Saison gastierte der Tabellen Vorletzte SC Happurg beim Heimischen ASV Herpersdorf.

Der ASV wollte seinen Fans für die tolle Unterstützung während der ganzen Saison nochmals einen Sieg schenken.

Es ging auch ganz gut los, und der ASV erwischte auch einen klasse Start. Es waren gerade mal 3. Minuten gespielt und es stand 1:0.

Ausgangspunkt ein Freistoß aus 20, Metern zentrale Lage. Unser Kapitän Sven Hönninger legte sich die Kugel zurecht und versenkte diese kompromisslos unter die Latte.

Der ASV erspielte sich Feldvorteile und ein Übergewicht im Mittelfeld.

In der 25. Spielminute war wiederum unser Kapitän Hönninger zur Stelle und bugsierte den Ball im dritten Anlauf aus kurzer Distanz zur 2:0 Führung über die Torlinie.

Die wenigen Chancen die sich der Gast erspielte waren keine große Herausforderung für die Heimmannschaft.

Mit der 2:0 Führung im Rücken ging es dann auch in die Halbzeitpause.

 

In der 2. Spielhälfte das gleiche Bild, der ASV versuchte weiter nach vorne zu Spielen, wählte aber oft das verkehrte Mittel und so verpuffte mancher Angriff oder es dauerte einfach zu lange.

Wie sollte es an diesen Sonntag anders sein. Wieder musste ein Freistoß herhalten, diesmal in der 70. Minute. Sie wissen schon was passiert. Wieder schnappte sich an diesen Tage der gut aufgelegte Hönninger den Ball und legte sich diesen gut 25. Meter Torentfernung zurecht. Sein strammer Schuss diesmal flach in die

untere linke Ecke ließ auch diesmal den Gäste Keeper keine Abwehrmöglichkeit.

Kurz darauf erreichte auch das Gewitter mit Blitz, Donner und Hagel das ASV Sportgelände.

So entschied sich der Schiri für eine Spielunterbrechung und schickte die 22. Akteure in die Kabinen.

Nach ca. 15. Minuten ging es weiter. Mit einem kontrollierten Spiel hatte es aber nicht mehr viel zu tun.

Der gesamte Platz stand unter Wasser und es war viel den Zufall geschuldet.

In der 82. Spielminute verkürzte Spielertrainer Ascher auf 3:1. Die war dann auch der Entstand der Partie.

27. Spieltag am 26.5.16

 

ASV Herpersdorf - FSV Weißenbrunn   2:1 (2:0)

 

Glücklicher Dreier

 

von WG

 

Der ASV musste auf einige Spieler vom Kader der 2. Mannschaft zurückgreifen.
Fink Michael, König Michael und Menßen Mathias sprangen in die Presche und machten Ihre Sache gut.
Gebhard Nico und Schuhmann Daniel fielen verletzungsbedingt aus.
Lorenz Mathias holte sich im letzten Spiel eine unnötige Rote Karte.
Und nach dem Warmlaufen musste auch noch unsere Kapitän Hönninger Sven passen und konnte nicht auflaufen.
Während des Spiels verletzte sich auch noch unser Stengel Tim mit Verdacht auf Handbruch.
Im Krankenhaus dann die Bestätigung des Verdachtes, Mittelhandbruch und Voraussichtliche Operation.
Tim von dieser Stelle aus nochmals gute Besserung und hoffentlich einen unkomplizierten Heilungsverlauf.

 

Aber jetzt zum Spiel. Der ASV begann Druckvoll und spielte engagiert nach vorne.
Dies sollte sich schon in der 4. Spielminute mit dem 1:0 auszeichnen. Pabst Daniel setzte sich gekonnt über die linke Seite bis zur Grundlinie durch und narrte dabei einige Abwehrspieler. Seine scharfe Hereingabe landete als Eigentor im Gegnerischen Gehäuse.
Bis zur 15. Minute hatte der ASV durch die Stengel Brüder Tim und Leon sowie durch Pabst Daniel noch einige Chancen die aber nicht zum erhofften Erfolg führten.
In der 27. Minute war es wiederum Pabst Daniel der sich diesmal über die rechte Seite durchspielte und von der Grundlinie nach innen passte. Stengel Tim sagte Danke und es stand 2:0.
Das 2:0 im Rücken sollte doch eigentlich Sicherheit und Selbstvertrauen bringen.
Dies war leider nicht der Fall und so verflachte das Spiel des ASV immer mehr und der Gast aus Weißenbrunn kam besser ins Spiel und hatte durchaus seine Möglichkeiten.
Nun war das Spiel ausgeglichen und Weißenbrunn war auf Augenhöhe, der ASV konnte aber den 2:0 Vorsprung in die Halbzeitpause retten.

 

Die zweite Spielhälfte gehörte eindeutig dem Gast aus Weißenbrunn, der jetzt das Heft in der Hand hatte.
Zum Glück hatten die Stürmer des FSV Weißenbrunn nicht richtig justiert und zielten zu ungenau im Toresschluss.
So ein Lattenkracher in der 62. Minute den Zuschauer schon im ASV Kasten sahen.
In der 65. Spielminute machte es Beutin Markus besser und erzielte den Anschlusstreffer.
Der ASV verlor im Mittelfeld den Ball, die Abwehr kam nicht richtig in den Zweikampf und es stand nur      

noch 2:1.
Der Gast hatte jetzt Oberwasser und diktierte das Spiel.
Der ASV  konnte nicht mehr viel dagegensetzen und lief in mancher Situation nur noch hinterher.
Durch einen Entlastungangriff hatte Pabst Daniel das 3:1 auf den Fuß.
In einer eins zu eins Situation mit dem Gästekeeper wählte er aber die falsche Entscheidung. Anstatt selbst abzuschließen legte er den Ball quer und Weißenbrunn konnte klären.
Der ASV schaffte es mit Glück und Mühe den mittlerweile verdienten Ausgleich zu verhindern.
Dies ging bis zur 88. Minute gut, dann ein Foul, ein Pfiff und es gab Elfmeter.
Die Nummer 10. Beutin Markus legte sich die Kugel am Punkt zu recht.
Sein fulminanter Schuss landende zum Glück für den ASV und Torwart Dellweg Jonas nur am Lattenkreuz und die ASV Abwehr konnte den Ball aus der Gefahrenzone bugsieren.

 

Jetzt hieß es noch lange sechs Minuten Nachspielzeit zu überstehen.
Mit Mühe, letzten Willen und Glück überstand der ASV auch diese 6. Minuten und ging letztendlich als glücklicher Sieger vom Platz.

25. Spieltag am 16.5.16

 

ASV Herpersdorf - NSR   6:2 (2:1)

  

Wieder ein Torspektakel beim ASV

 

von WG

 

 Die Jungs des ASV kamen gut in die Partie und es dauerte nur 3. Minuten bis es das erste Mal im Kasten der NSR klingelte.

Tim Stengel war auf der linken Seite durch und konnte nur noch unsanft vom NSR Keeper Günter Lukas gestoppt werden. Dies zog die gelbe Karte und einen Elfmeter nach sich.

Sven Hönninger legte sich die Kugel zu Recht und verwandelte unhaltbar zur 1:0 Führung.

Der ASV erspielte sich noch Chancen durch Stengel Leon, Stengel Tim und Nico Gebhard. Leider wurden diese nicht konsequent genutzt.

So brachte in der 13. Spielminute eine Unaufmerksamkeit der ASV Abwehr den 1:1 Ausgleich. Torschütze Lang Andreas.

Das Spiel war jetzt ausgeglichen, beim ASV vermisste man die Körpersprache und die Kommunikation untereinander, man fand nicht zu seinem Spiel.

Das lag auch an den gut dagegen haltenden Gästen. Die letzten 10. Minuten der ersten Hälfte hatten sogar die

Gäste leichtes Übergewicht. Mehr als ein Lattentreffer sprang jedoch nicht dabei heraus.

In der 45. Minute dann noch ein Freistoß aus gut 25. Metern von der rechten Seite. Hönninger Sven brachte den Ball scharf und gut nach innen und fand seinen Abnehmer mit Stengel Leon. Den ersten und zweiten Versuch konnte Torwart Günter Lukas noch mit Bravour meistern, beim dritten Anlauf

hatte er jedoch auch keine Chance mehr den Ball abzuwehren und es stand 2:1 für den ASV.

Mit diesen wichtigen Tor ging es auch in die Halbzeitpause.

 

Zwei schnelle Treffer in Spielminute 51. und 57. bedeuteten eine 4:1 Führung.

Zuvor musste der ASV einmal zittern. Torwart Dellweg Jonas konnte eine Schuss der Gäste abwehren.

Ein schöner Spielzug über die linke Seite. Tim Stengel spielte Gebhard Nico in den Lauf, dieser brachte den Ball nach innen auf den langen Pfosten. Der Pass schien etwas lang geraden zu schein, aber irgendwie

schaffte es Schmidt Marco doch noch den Ball zur 3:1 Führung im Kasten der Gäste unterzubringen.

Ein im Mittelfeld erkämpfter Ball wurde von Gebhard Nico schön auf Stengel Leon durchgestreckt. Eins zu eins Situation gegen den Torwart. Stengel Leon behielt die Nerven und schlenzte den Ball gekonnt in die

Lange Ecke.

Wenn man jetzt meinte die Gäste ergeben sich ihren Schicksal. so sah man sich getäuscht.

NSR versuchte im Spiel zu bleiben und steckte nicht auf und wurde in der 71. Minute durch Holfelder Pascal mit den 4:2 Anschlusstreffer belohnt.

Das ließen die ASV Jungs nicht auf sich sitzen und schalteten nochmals einen Gang höher. Einmal ins rollen gekommen ist der ASV Zug momentan schwer zu stoppen.

Eine gut getretene Ecke von Stengel Leon in der 79.Spielminute verwertete sein Bruder Stengel Tim zum 5:2.

Eine Zeigerumdrehung später in der 80. Minute ein schöner Pass von Hönninger Sven auf Nico Gebhard.

Gebhard Nico alleine Richtung Gästekeeper, dieser eilte aus seinen Tor und hatte Glück, dass er nicht mit Rot vom Platz gestellt wurde.

Im Fallen brachte jedoch Gebhard Nico das Kunststück fertig den Ball noch zum umjubelten 6:2 im Tor unterzubringen, das gleichzeitig auch den Endstand bedeutete.

24. Spieltag am 8.5.16

 

ASV Herpersdorf - SV Schwaig 2   6:1 (2:1)

  

Klarer Heimerfolg

 

von WG

 

Das Spiel begann vielversprechend für den ASV.

Er konnte sich zu Beginn gleich einige Möglichkeiten erspielen, leider ohne den gewünschten Torerfolg.

Durch eine Unaufmerksamkeit in der Hintermannschaft, die Meyer Julian in der 7. Spielminute zur 0:1 Führung für die Gäste ausnutze lag man im Hintertreffen.

Kurz schütteln und weiter ging’s in Richtung Tor des SV Schwaig.

Es dauerte nur 3. Minuten und Daniel Pabst war zur Stelle und beförderte den Ball nach einer Flanke von Marc Strobel zum 1:1 Ausgleich über die Linie.

Es entwickelte sich ein ansehnliches Spiel von beiden Seiten mit leichten Vorteilen für den ASV. Dieser kam immer besser ins Spiel und kontrollierte Ball und Gegner.

Nach schöner Vorarbeit von Daniel Pabst war Nico Gebhard in der 38. Spielminute zur Stelle und netzte aus 10. Metern zur 2:1 Führung für seine Farben ein.

Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeitpause.

 

Daniel Schuhmann der kurz zuvor eingewechselt wurde erzielte im Nachschuss die 3:1 Führung für seinen ASV in der 58. Minute. Den ersten Versuch konnte der gute Schwaiger Torwart Diego Henschel noch abwehren, doch der Ball prallte dann von Schuhmanns Kopf / Hals ins Tor.

Auch der SV Schwaig hatte seine Möglichkeiten durch zwei Freistöße und einen Lattentreffer, ansonsten hatte der ASV den Gegner gut im Griff.

Ein schnell ausgeführter weiter Einwurf von Matthias Lorenz in der 68. Minute brachte die Vorentscheidung. Den Einwurf konnte Tim Stengel gut annehmen, verschaffte sich Luft und seine Flanke fand in Nico Gebhard

seinen Abnehmer und es stand 4:1.

In der 77. Spielminute war es Tim Stengel der seine gute Leistung mit den 5:1 krönte. ASV Keeper Jonas Dellweg spielte eine weiten Pass auf Nico Gebhard dieser dankte sich zur Grundlinie durch, spielte dann Quer auf Tim Stengel und der ließ sich die Chance nicht mehr nehmen.

Das 6:1 markierte wiederum Daniel Pabst. Leon Stengel erkämpfte sich den Ball, leitete diesen weiter auf Matthias Lorenz und dessen Flanke verwertete Daniel Pabst.

 

Eine geschlossene Mannschafts Leistung und der Wille unbedingt gewinnen zu wollen rechtfertigt auch dieses hohe Ergebnis.

 

Mit besserer Chancen Auswertung wären für den ASV noch das eine oder andere Tor möglich gewesen. (Gebhard, Pabst, Leon Stengel)

 

Wie im Bericht erwähnt hatte auch der SV Schwaig einige Möglichkeiten zu verzeichnen.

Aber an diesen Sonntag war der ASV klar die bessere Mannschaft und konnte sich für die 2:0 Niederlage in der Vorrunde revanchieren.

 

Jungs das war wieder ein super Sonntag.

Hier ein paar Impressionen nach dem Spiel

22. Spieltag am 24.4.16

 

ASV Herpersdorf - SV Henfenfeld 3:4 (1:3)

  

Zu viele Chancen liegengelassen.

 

von WG

 

Chancen Auswertung und zwei nicht gegebene Elfmeter brachten den ASV um den Erfolg.

Das Spiel war noch keine 2. Minuten alt und der ASV ging durch Flo Schreiner auf Vorlage von Nico Gebhard mit 1:0 in Führung.

Die Freude sollte aber nicht lange anhalten.

In der 5. Spielminute ein Freistoß aus gut 25 Meter, scharf getreten. ASV Torwart Dellweg konnte den Ball nicht festhalten und Kai Mosurak war zur stelle und es stand 1:1.

Nach einer Ecke in der 13. Minute war Alexander Gajewski zur Stelle und der Gegner führte mit 1:2.

Patrick Hirschmann erhöhte in der 28. Spielminute sogar auf 1:3, dies war gleichzeitig auch der Halbzeitstand.

 

Thomas Strobel musste in der Halbzeitansprache die passenden Worte gefunden haben, denn binnen 2. Minuten in der 52. und 54. Minute glich der ASV durch Leon Stengel und Marc Strobel zum 3:3 aus.

In dieser Phase verpasste es der ASV Herpersdorf nachzulegen und vergab einige Großchancen, wie auch schon im ersten Spielabschnitt.

So kam es wie es kommen musste Patrick Hirschmann war in der 71. Minute wiederum zur Stelle und brachte seine Mannen mit dem 3:4 auf die Siegerstraße.

Der SV Henfenfeld zeigte sich robust und kompromisslos, das spiegelte sich in 8 gelben und 2 gelb roten Karten wieder.

Die Sturmspitzen des SV Henfenfeld waren präsent und gedankenschnell und nutzen ihre wenigen Chancen konsequent und eiskalt aus.

 

Bei besserer Chancen Auswertung wäre sicherlich mehr für den ASV drin gewesen.

 

Gratulation an den SV Henfenfeld.

Nachholtermin am 28.3.16

 

ASV Herpersdorf - FC Schnaittach 1:0 (0:0)

 

 Wichtiger Dreier im Derby

 

 von WG

 

War in der ersten Hälfte noch der Gast aus Schnaittach die leicht überlegene Mannschaft mit der besseren Spielanlage so wendete sich das Blatt in der 2. ten Spielhälfte zu Gunsten des ASV Herpersdorf.

 

Im ersten Durchgang kam der FC Schnaittach zu einigen Halbchancen, die meisten aus Freistößen resultierten.

Der ASV hatte kaum Möglichkeiten gefährlich vor das Tor des Gegners zu kommen.

Die FC Abwehr stand sicher und ließ keine Großchancen zu.

So ging man mit einem 0:0 Unentschieden in die Halbzeitpause.

 

Mit Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit übernahm der ASV langsam das Spiel Geschehen und kam auch zu einigen Möglichkeiten.

 

So auch in der 70 Minute als Nico Gebhard schön in die Tiefe geschickt wurde.

Leider konnte er den Ball nicht am heraus eilenden Torwart Hopf im Tor unterbringen, sein Schlenzer ging knapp links vorbei.

 

In der 77. Spielminute wieder ein Konter. Diesmal wurde Nico Gebhard herrlich von Tim Stengel auf die Reise geschickt und diesmal klappte es auch mit dem Torerfolg zur 1:0 Führung.

Der FC Torwart war gegen den Schuss aus 20. Meter Chancenlos.

 

Schnaittach wollte unbedingt noch den Ausgleich, doch die ASV Abwehr hielt stand und fuhr somit 3 wichtige Punkte ein.

   -----------------------------------------------------------------------------------------------

 

Bericht Pegnitz Zeitung

 

ASV Herpersdorf – FC Schnaittach 1:0 (0:0)

 

Den 150 Zuschauern bot sich ein wenig glanzvolles Spiel. Die Gäste aus Schnaittach zeigten eine leichte Feldüberlegenheit in der ersten Hälfte.

Die Herpersdorfer konnten dennoch gut mithalten. Beide Seiten erspielten sich lediglich Halbchancen.

In der zweiten Halbzeit hatte das Heimteam etwas mehr Spielanteile. Im weiteren Verlauf neutralisierten sich beide Teams.

Die Herpersdorfer konnten zwei gute Konterchancen herausspielen. Die erste in der 72. Minute, als der Ball am Tor vorbeigeschoben wurde. Die zweite große Möglichkeit fünf Minuten später entschied am Ende die Partie: Nach der Vorlage von Tim Stengel zog Nico Gebhard aus 20 Metern trocken ab und der Ball schlug

im langen Eck ein.

 

Tore: 1:0 (77.) Gebhard. SR: Oliver Gmelch. Zuschauer:150.

Schnaittachs Torhüter Patrick Hopf unterläuft diesen Flankenball, hat in dieser Szene aber noch Glück, dass Marc Strobel (Nr. 3) den Ball, der knapp am Pfosten vorbeisegelt, nicht mehr erreicht, doch am Ende ging Gastgeber ASV Herpersdorf durch ein Tor von Nico Gebhard als 1:0-Sieger vom Platz.

Foto: M. Keilholz

13. Spieltag 8.11.15

 

ASV Herpersdorf - SG Am Lichtenstein 1:5(0:1)

 

 Kein Zugriff auf Spiel und Gegner

 

 von WG

 

Mit der SG Am Lichtenstein, gegründet aus den beiden Vereinen Pommelsbrunn und Hohenstadt empfing der ASV einen Gegner der hinter dem ASV in der Tabelle zu finden ist.

Nach diesem Spiel ist mir das zwar nicht klar warum, den mit

der SG Am Lichtenstein hatte der ASV eine überlegene, Spielbestimmende Mannschaft zu Gast.

 

Die Sturmreihe um Spielertrainer Löhner und Bär setzten den ASV ganz schön zu und waren nicht in den Griff zu bekommen.

Diese beiden erzielten auch alle 5 Treffer. Der Nummer 8 Löhner gelang in Minute 50., 62 und 67. sogar ein lupenreiner Hattrick.

 

Wenn Heimtorwart Wölfel Roman in den Anfangsminuten nicht dreimal glänzend pariert hätte, wäre der ASV schon früher in Rückstand geraten, so konnte man bis zur 30. Spielminute sein Tor sauber halten.

 

Der Sieg ging auch in dieser Höhe in Ordnung.

 

Der ASV muss nun in den letzten 3. Spielen versuchen Punkte zu holen und nicht noch weiter in die Abstiegszone zu rutschen.

11. Spieltag 25.10.15

 

ASV Herpersdorf - SpVgg Sittenbachtal 4:1 (2:0)

 

Wichtige 3. Punkte

 

von WG

  

Der ASV ging Ersatzgeschwächt in das Spiel gegen die SpVgg Sittenbachtal, es fehlten immerhin 3.

Stammkräfte.

 

Aber die 11. Mann die auf den Platz standen kämpften und gaben alles um die 3. Punkte beim ASV zu behalten.

 

Sie zeigten auch die richtige Einstellung und die Moral die in der momentanen Situation nötig ist um

aus dem Tabellenkeller zu kommen.

 

Beide Mannschaften hatten ihre Tormöglichkeiten, doch es fehlte auf beiden Seiten noch an der Präzision um zum Erfolg zu kommen.

So war es bis zur 30. Spielminute ein ausgeglichenes Spiel. In der 31. Minute war es dann soweit, der ASV hatte Glück, das in den vergangen Wochen fehlte und Daniel Pabst konnte zur 1:0 Führung ein

netzen.

Man muss aber auch sagen, die Jungs hatten sich die Führung auch erarbeitet und ließen jetzt nicht locker und spielten auf das 2:0.

Nach einer Ecke in der 39. Spielminute konnte Florian Schreiner das vielumjubelte 2:0 für seinen ASV erzielen.

Mit diesem Vorsprung ging man auch in die Halbzeitpause.

 

Jetzt nur nicht nachlassen und gut in die zweite Hälfte kommen war die Divise des Trainers in der Halbzeitansprache.

Daniel Pabst hörte wohl genau zu und markierte in der 47. Minute das 3:0.

Einen Schuss von Sven Hönninger aus gut 30. Meter konnte der Gästekeeper nicht festhalten und Daniel Pabst war zur Stelle.

Der ASV versuchte die Gäste weit gehend aus den eigen Strafraum fernzuhalten, aber bei einem Stürmer wie Tobias Scharrer ist das nicht immer Möglich.

Nach einer Ecke in der 63. Spielminute war der eben erwähnte Scharrer zur Stelle und es stand nur noch 3.1.

Der ASV brauchte gute 10. Minuten, in denen er sich zu weit hinten rein drücken ließ um sich zu erholen und seinerseits wieder das Heft in die Hand zu nehmen.

Die Spieler der SpVgg Sittenbachtal haderten mit sich und den Schiedsrichter und so standen 6 gelbe und eine gelb rote Karte, die meisten wegen Meckerns auf den Konto der Spvgg.

 

Die Jungs des ASV konzentrierten sich auf ihr Spiel und ließen nichts mehr anbrennen und legten sogar noch das 4:1 in Person von Matthias Lorenz nach, das dann auch der Endstand war.

 

Eine geschlossene Mannschaftsleistung, Einsatzwillen und Leidenschaft war an diesen Sonntag der Schlüssel zum Erfolg.

 

Ich möchte aber trotzdem drei Spieler herausheben, dies soll

aber keinesfalls die Leistung der anderen schmälern.

 

Einmal unser Fische, der seine Leistung mit 2 Toren krönte,

zum anderen unser Flo, wie er im Mittefeld ackerte und kämpfte und selbst ein

Tor beisteuerte und unser Trainersohn Marc, er hatte die Schwierige Aufgabe

Tobias Scharrer in Schach zu halten.

  

Der Sieg wurde anschließend mit unseren Fans bei gemütlicher Runde im ASV Sportheim gefeiert.

Jungs weiter so, es hat Spaß gemacht.

9. Spieltag 11.10.15

 

ASV Herpersdorf - FC Röthenbach 0:1 (0:0)

 

Bittere Heimniederlage am Kirchweih Sonntag

 

von WG

 

 Zu Gast am Kirchweihsonntag war der Aufsteiger FC Röthenbach.

Der Gast aus Röthenbach konnte schon 13 Punkte auf seinem Konto verbuchen und ist gut in die Saison gestartet.

Die erste Spielhälfte war ziemlich ausgeglichen mit leichten Vorteilen für den ASV in den letzten 10 Minuten aus denen aber kein nutzen, sprich Torerfolg zustande kam.

So ging man mit einen 0:0 Unentschieden in die Halbzeitpause.

 

Den besseren Start nach der Pause erwischte der FC Röthenbach.

Ein Freistoß von der linken Seite fand mit Lukas Fabian in der 50. Spielminute seinen Abnehmer und es stand 0:1 für den FC Röthenbach.

Der ASV zeigte kaum eine Reaktion und ließ es so über sich ergehen.

Keine Körpersprache, kein Siegeswille, kein Selbstvertrauen, kein dagegen halten (7 gelbe Karten für den FC Röthenbach, Keine für uns), einfach alles um ein Spiel positiv zu gestalten ließen die ASV Mannen vermissen.

 

Der FC Röthenbach hatte keine Mühe das Spiel zu kontrollieren und das Ergebnis zu verwalten.

 

Als allmählich die Zeit davonlief, sprich die letzten 15. Minuten versuchte der ASV nochmals wenigstens ein Unentschieden zu erreichen. Einige Möglichkeiten boten sich zwar, diese wurden aber dann auch vergeben.

7. Spieltag 27.09.15

 

ASV Herpersdorf - SV  Osternohe 2:2 (2:1)

 

Punkteteilung

 

von WG

 

Wenn man die erste Halbzeit in drei Drittel bewertet sah es so aus.

Das erste Drittel gehörte dem Gast, er war präsenter und nutzte so auch die erste Unachtsamkeit der ASV Hintermannschaft zur 0:1 Führung in der 11. Minute.

Eine Ecke von rechts wurde zu kurz abgewehrt, der Ball viel vor die Füße von Daniel Pittroff, dieser fackelte nicht lange und der SV Osternohe lag in Front.

 

Das zweite Drittel gehörte dem ASV. Er kam jetzt besser ins Spiel und belohnte sich mit einem Freistoßtor zum 1:1 Ausgleich.

Sven Hönninger legte sich auf der rechten Seite, gut 25 Meter zum Tor den Ball bereit. Sein Schuss fand den Weg an der Mauer vorbei und landete im langen Eck.

 

Das dritte Drittel war ziemlich ausgeglichen mit leichten Vorteilen für den ASV.

Ein schön hervor getragener Angriff über Hönninger auf Pabst, dieser ging über rechts zur Grundlinie und brachte den Ball in die Mitte wo Tim Stengel der Abnehmer war und in der 39. Spielminute zur 2:1 Führung einschob.

Mit der 2:1 Führung ging man dann in die Halbzeitpause.

 

Die 54. Spielminute brachte den Ausgleich. Die Gäste konnten einen Ball im Mittelfeld abfangen und Spielführer Lukas Gerstacker fackelte nicht lange.

Aus gut 35. Metern wuchtete er die Kugel in die Maschen.

 

Nun passierte nicht mehr viel. Das Spielfand meistens im Mittelfeld statt wobei sich beide Mannschaften neutralisierten. So waren Tormöglichkeiten Mangelware.

Kurz vor Schluss ließ die Hintermannschaft des SV Osternohe doch noch zwei Chancen zu.

Die erste konnte Daniel Schumann die zweite Sven Hönninger nicht verwerten.

Beide waren etwas überrascht und konnten den Ball nicht richtig kontrollieren.

 

So trennte man sich am Ende mit einem 2:2 Unentschieden, das auf die ganze Sicht des Spiels

Leistungsgerecht war.

5. Spieltag 13.09.15

 

ASV Herpersdorf - SK Heuchling 3:1 (1:0)

 

Chancen im Minutentakt

 

von WG

 

Zu Gast war der SK Heuchling, der mit 3 Siegen gut aus den Startlöchern kam.

Der ASV kam hochmotiviert aus der Kabine und erarbeitete sich Chance um Chance.

3. Minute Daniel Pabst alleine vor Torwart Höpfner, Torwart klärt.

5. Spielminute Leon Stengel, Distanzschuss knapp rechts vorbei.

7. Minute Tim Stengel aus 20. Metern knapp über das Gehäuse.

9. Spielminute Daniel Pabst scheitert am Gäste Keeper.

11. Minute Florian Schreiner zieht ab, trüber.

Natürlich möchte ich auch die Möglichkeiten unserer Gäste aus Heuchling erwähnen.

Diese waren in der 4. Spielminute ein harmloser Freistoß und in der 10. Minute ein Kopfball der leichte Beute für Torwart Dellweg war.

Hoffentlich sollten sich die vielen vergebenen Chancen nicht rächen.

Der ASV ließ sich nicht entmutigen und spielte souverän weiter. Ball und Gegner wurden klar beherrscht.

Die gesamte junge ASV Truppe war spielbestimmend und ließ den Gast nicht viel Spielraum.

Die 27. Spielminute brachte die 1:0 Führung für die Heimmannschaft.

Ein schön vorgetragener Spielzug aus der Abwehr übers Mittelfeld auf Daniel Pabst dieser bediente Nico Gebhard und dessen trockener Schuss aus 16. Metern in die untere linke Ecke ließ Gäste Torwart Höpfner keine Abwehrmöglichkeit.

In der 29. Minute legte Nico Gebhard für Daniel Pabst auf, dieser verzog aber und sein Schuss ging knapp links vorbei.

Der ASV erspielte sich weitere Möglichkeiten, leider ohne das 2:0 nachzulegen.

In der 36. Spielminute eine Flanke der Gäste die ins Leere ging und keinen Abnehmer fand.

In der 42. Minute stand Matthias Lorenz alleine vorm Tor, sein Schuss aus 9 Meter ging vorbei.

So ging man mit einem knappen 1:0 in die Halbzeitpause.

Der ASV machte nach der Pause so weiter wie er das Spiel begann.

Es dauerte keine Minute und es stand 2:0 für den ASV. Nico Gebhard dankte sich auf der linken Seite durch. Seine Flanke über die Abwehr gezogen fand Matthias Lorenz, dieser fackelte nicht lange, nahm den Ball direkt

und sein Schuss landete unhaltbar im langen Eck.

In der 50. Minute eine schöne Einzel Aktion von Nico Gebhard, er vernaschte die Abwehr wurde aber mit seinen Schuss den er verzog nicht belohnt.

Die Uhr zeigte die 57. Minute, Daniel Pabst narrte auf der linken Seite seine Gegenspieler und kam zum Abschluss. Sein Schuss landete am Querbalken.

In der 59. Spielminute leistete der bis dato sichere Abwehrchef Sven Hönninger einen simplen Fehlpass.

Der Gäste Akteur spielte schnell in die Spitze. Sven Hönninger wollte seinen Fehler wieder ausbügeln, ging aber im Sechzehner zu ungestüm auf den Ball und brachte den Gästestürmer zu Fall.

Den fälligen Elfmeter verwandelte die Nummer 10. Dotzler Dominik sicher zum 2:1 Anschlusstreffer. Er verlud Keeper Jonas Dellweg und schickte ihn in die verkehrte Ecke.

Dieser Anschlusstreffer verunsicherte die Heimelf und die Gäste kamen besser ins Spiel, ohne jedoch klare Möglichkeiten zu erarbeiten.

Nach 10. Minuten hat sich die ASV Elf wieder gefangen und hatte das Spiel wieder unter Kontrolle.

Die 88. Spielminute brachte die Entscheidung. Ein langer Ball von Sven Hönninger auf Daniel Schumann, der sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzen konnte und zum 3:1 einschob.


Ein über 90. Minuten gesehen verdienter Sieg der Heimelf.

 

Am kommenden Sonntag, den 19.9.15 geht es zum Tabellenführer den FC Reichenschwand.

Die Bilder wurden freundlicherweíse von Lothar Ameis zur Verfügung gestellt. --- Danke Lothar---

3. Spieltag 29.08.15

 

ASV Herpersdorf - Türkisch SV Röthenbach 2:0 (0:0)

 

Es ist geschafft!

 

von WG


Im wohl bisher schlechtesten Saisonspiel konnte der ASV die ersten 3. Punkte einfahren.

Zu Gast war der Türkische SV Röthenbach.

Diesmal kam der ASV gut in das Spiel und war eindeutig die Spielbestimmende Mannschaft.

Dieses sollte aber nur gut 20. Minuten lang anhalten und man verfiel wieder in den alten Trott.

Es wurden zwar einige Möglichkeiten herausgespielt, leider ohne den gewünschten Torerfolg.

Jetzt kam der Gast besser ins Spiel und hatte dann bis zur Pause auch seine Tormöglichkeiten.

Einige Male musste ASV Keeper  Jonas Dellweg glänzend parieren um die Führung der Gäste zu verhindern.

Mit leichten Übergewicht für die Gäste ging es dann mit einem 0:0 Unentschieden in die Halbzeitpause.

Diese kam bei den hochsommerlichen Bedingungen gerade rechtzeitig um neue Kräfte zu sammeln.

 

Trainer Thomas Strobel hatte wohl die  passenden Worte an seine Jungs gerichtet, denn jetzt übernahm der ASV wieder das Geschehen auf den Platz und kontrollierte Ball und Gegner.

In der 61. Spielminute wurden die Mühen des ASV belohnt. Ein im Mittelfeld erkämpfter Ball wurde von Nico Gebhard schnell auf Daniel Pabst weitergeleitet, dieser zauberte mit einem Weitschuss in der 61. Minute die 1:0 Führung für seine Farben herbei.

Dieses Tor wirkte wie eine Erleichterung für die Junge Elf des ASV und man erspielte sich weitere Tormöglichkeiten.

In die Karten des ASV spielte auch die Hinausstellung des Gäste Akteurs Akin Achmet in der 78. Spielminute durch wiederholtes Foulspiel.

In der 84. Minute ein schnell ausgeführter Einwurf von Matze Lorenz auf Daniel Pabst, dieser ging bis zur Grundlinie und seine Hereingabe verwandelte Nico Gebhard zur 2:0 Führung.

Das war’s dann, denn die Gäste aus Röthenbach konnten in Unterzahl nicht mehr dagegenhalten und so ging der Sieg in der zweiten  Halbzeit auch in Ordnung.

 

Am Wochenende steht das Nachbarschaftsderby gegen den FC Schnaittach auf dem Programm.

Schon am Samstag, den 5.9.15 um 17:00 Uhr muss die zweite Mannschaft gegen Schnaittach 3 antreten.

Die erste folgt dann am Sonntag, den 6.9.15 um 15:00 Uhr.

2. Spieltag 23.08.15

 

ASV Herpersdorf - TSV Lauf 1:3 (1:2)

 

Heim Niederlage

 

von WG

 

Auch gegen den TSV Lauf bleibt der ASV Herpersdorf unter seinen Möglichkeiten und muss sich mit 1:3 geschlagen geben.

Der TSV zeigte den größeren Siegeswillen an den Tag und ließ die Gastgeber kaum in die Partie kommen. Auch die Aggressivität im Zweikampverhalten zeichnete den TSV Lauf aus, der ASV hingegen ließ sich viel zu leicht den Schneid abkaufen.

Das  0:1 durch Rushforths  in der 18. Minute konnte Herpersdorf durch Nico  Gebhards Ausgleich zwar noch egalisieren.  Ehler sorgte dann  in der 34. Minute für die 1:2 Führung der Gäste.

Marc  Strobel wurde von Schiedsrichter Michael Rössert noch mit der gelb/rote Karte  in der 45. Spielminute in die Kabine geschickt. Hier zeigte der Schiri überhaupt kein Fingerspitzengefühl.

Die Gastgeber starteten also zu zehnt in die zweite Halbzeit, zeigten jetzt aber deutlich mehr Gegenwehr und drängten zeitweise sogar auf den Ausgleich. In der 76. Minute begrub der Laufer Burkhardt jedoch Herpersdorfs Hoffnungen mit einem direkt verwandelten Freistoß zum 1:3.Endstand.

 

Ich weiß nicht ob man schon jetzt nach nur 2. Gespielten Partien von einem Fehlstart sprechen sollte.

Die Junge ASV Truppe hat es am Samstag schon wieder selbst in der Hand die Sache wieder etwas positiver zu gestalten.

 

Folgende Heimspiele stehen am Samstag, den 29.8.15 auf dem Programm.

13:15 Uhr ASV Herpersdorf 2 gegen die Reserve vom Nachbarn aus Forth.

15:00 Uhr ASV Herpersdorf 1 gegen den Türkisch SV Röthenbach 1

Termine

Sa. 06.10.2018

Stammtisch im Sportheim

 

Laden...

Aktuelle Berichte und Bilder

Sportplatz Echo

Ausgabe September 2018

Besucherzähler

seit 05.11.2013