Saison 2014 / 2015

Trainer: Thomas Strobel
Torwarttrainer: Wolfgang Trabhardt
Spielleiter: Gerhard Wölfel
Betreuer: Jürgen Gebhard
 
Neuzugänge  
Nico Gebhard   U19 JFG Laufer Land, Herpersdorf
Florian Schreiner  U19 JFG Laufer Land, Herpersdorf
Julian Zinner  U19 JFG Laufer Land, Herpersdorf
Patryk Wasenczuk  U19 JFG Laufer Land, Herpersdorf
Jonas Dellweg  U19 JFG Laufer Land, Herpersdorf
Tom Ungar  U19 JFG Laufer Land, Eckenhaid
Jonas Adler  U19 ASV Forth
   
Abgänge  
Maximilan Sommerer SpVgg Hüttenbach
Ihsan Mercan Cagri Spor Nürnberg


Abschlusstabelle Kreisklasse 3 Erlangen / Pegnitzgrund

Saisonspiele


Spielberichte Saison 2014 / 2015

29. Spieltag 08.06.15

 

ASV Herpersdorf - TSV Brand 2 8:2 (3:2)

 

Kapitän Hönninger erwischte einen Sahnetag

 

von WG

Obwohl der ASV bereits nach zwei gespielten Minuten mit 0.1 im Rückstand lag, wurde die Reserve des TSV Brand mit 8:2 nach Hause geschickt.

Cheng Fabian nutzte eine Unaufmerksamkeit der Heimelf und es stand 0:1.

In der 5. Spielminute eine Ecke von der rechten Seite, ASV Kapitän Hönninger war zur Stelle, der Brander Spieler Karger wollte noch klären aber sein Versuch scheiterte und so drückte er den Ball selbst über

die Linie und es stand 1:1 Unentschieden.

In der 7. Minute spielte Gebhard im Mittelfeld gekonnt Hönninger frei, dieser dribbelte sich durch und zog beherzt aus 20 Metern ab. Der Schuss landender unhaltbar in der unteren rechten Ecke.

Diesmal waren es sogar 25. Meter, doch auch diese Distanz sollte an diesen Tag für unseren Kapitän Hönninger kein Problem darstellen. Wieder schlug der Ball in der unteren rechten Torecke ein, das ganze

in Minute 23.

Ein zu kurz abgewehrter Ball der ASV Abwehr in der 30. Spielminute fand bei Mollekopf seinen Abnehmer, dessen Schuss landete aus 20 Metern zum 2:3 Anschlusstreffer in den Maschen.

Mit diesem Ergebnis ging man dann auch in die Halbzeitpause.


Die 50. Minute dann der Knackpunkt für den TSV Brand. Spieler Cheng der in der 35. Minute bereits mit gelb

verwarnt war, konnte eine Schiedsrichter Entscheidung nicht akzeptieren und wurde wegen Meckerns mit gelb / rot vom guten Schiedsrichter zum Duschen geschickt.

Jetzt hatte der ASV Platz und ließ den Ball und Gegner laufen und erspielte sich weitere Tormöglichkeiten.

Nico Gebhard nutzte in der 58. Minute eine Unachtsamkeit der Brander Hintermannschaft zur 4:2 Führung.

Die 62. Spielminute gehörte wiederum Hönninger der an diesem Tage nur so vor Spielfreude sprühte.

Er legte sich den Ball aus 25. Metern zum Freistoß bereit. Ein kurzer Anlauf und die Kugel schlug unten links zum 5:2 ein.

Diesmal ein Freistoß von der linken Seite. Daniel Pabst brachte den Ball nach innen und wer war zur Stelle, natürlich Hönninger, diesmal per Kopf und es stand 6:2 in der 65. Minute.

Von der 65. Minute bis zur 75. Minute zeigte Nico Gebhard sein ganzes Können und setzte immer wieder seine Mitspieler gekonnt in Szene oder versuchte es selbst mit gekonnten Einzelaktionen.

Leider wurde sein Einsatz nicht mit einen 2ten Treffer belohnt.

In der 70. Spielminute ein schöner Doppelpass von Pabst auf Gebhard und wieder auf Pabst der zum 7:2 in die linke Ecke abschloss. Der schönste Spielzug wurde in meinen Augen auch mit dem schönsten Tor, wieder von Nico Gebhard eingeleitet. Mit einem gefühlvollen Heber schickte er Pabst auf die Reise. Dieser tat es ihn gleich und überlupfte den heraus laufenden Torwart zum 8:2 Endstand.

Für unseren Sturmführer Pabst waren diese 2 Tore eine Erlösung, musste er doch ganze 750. Minuten ohne eigenen Treffer ausharren.

Hätte man seine Chancen noch cleverer ausgenutzt, wäre vielleicht noch das eine oder andere Tor möglich gewesen.

 

24. Spieltag 26.04.15

 

ASV Herpersdorf - SV Wolfsberg 2:3 (0:3)

 

Der ASV verpennte die erste Halbzeit

 

von WG

 

Der ASV Herpersdorf verschläft gegen Wolfsberg die erste Halbzeit und muss sich zu Hause mit 2:3 geschlagen geben.

Wolfsberg ging von Beginn an zielstrebiger und wacher in die Partie.So hatten die Wölfe in den ersten 10. Minuten durch ihre agilen Stürmer auch schon zwei gute Tormöglichkeiten.

Die eine landete auf der Latte, die zweite konnte ASV Torwart Dellweg klären.

In der 15. Spielminute konnte Gebhard zu einen Kopfball ansetzen, doch der Torwart konnte klären.

Die 18. Minute brachte das 0:1 für die Gäste. Der ASV brachte den Ball nicht weit genug aus der Gefahrenzone und die Nummer 11 Kirsch Florian nahm dankend an.

Einen Foul Elfmeter in der 20. Spielminute konnten die Gäste nicht nutzen um ihre Führung auszubauen. Distler Frank konnte Jonas Dellweg nicht überwinden und so blieb es beim 0:1.

Die Gäste hatten mehrere Möglichkeiten, doch es dauerte bis zur 36. Minute bis die Nummer 10. Grüner Thomas mit einem Schuss in die lange Ecke auf 0:2 erhöhen konnte.

Ein weiter Tiefschlag in der 45. Spielminute. Wiederrum konnte ein Ball nicht weit genug aus der Gefahrenzone befördert werden. Marcel Winter war zur Stelle und nagelte die Kugel zur 0:3 Führung in den Winkel.

Mit diesem doch deutlichen Rückstand ging es dann auch in die Halbzeitpause.In der zweiten Hälfte merkte man den Gastgebern an, dass sie nicht gewillt waren sich ihren Schicksal zu fügen.

Die Heimmannschaft war jetzt präsenter und zielstrebiger nicht mehr mit der verschlafenen ersten Hälfte vergleichbar.  So dauerte es auch nicht lange bis das 1:3 fiel.Genau in der 49. Minute auf Vorlage von Hönninger setzte sich Gebhard gekonnt durch und erzielte den Anschlusstreffer.

Der ASV hatte jetzt das Spiel und den Gegner besser im Griff.

Der Gast aus Wolfsberg kam über gelegentliche Konter nur noch gelegentlich vor das ASV Tor.

Die Heimmannschaft erspielte sich einige gute Möglichkeiten, die leider nicht zum gewünscht Erfolg führten.

In der 85. Minute dann doch der Anschlusstreffer zum 2:3. Diesmal war Gebhard der Passgeber und Hönninger vollstreckte.

Die restlichen 5. Minuten plus Nachspielzeit versuchte der ASV noch alles, aber es sollte nicht mehr reichen um wenigsten noch ein Unentschieden zu retten.

Wer weiß was passiert wäre, wenn das 2:3 u einem früheren Zeitpunkt gefallen wäre, den der Gast machte in der 2. Spielhälfte nicht mehr den sichersten Eindruck und kam einige male in Verlegenheit.

Im Ganzen aber doch ein verdienter Sieg der Gäste.

 

22. Spieltag 12.04.15

 

ASV Herpersdorf - TSC Pottenstein 1:0 (1:0)

 

Achtungserfolg

 

von WG

 

Ohne „sieben“ ( Wölfel, Stecher, Lorenz, Meier, Heitmann, Ungar und Pfister) musste der ASV gegen den Tabellen Zweiten aus Pottenstein sein Heimspiel bestreiten.

Nichts des zu trotz fand Hönninger, der Trainer Strobel vertrat die richtigen Worte und stellte die Mannschaft gut auf den Gegner ein.

Der umsichtige und sicher agierende Sven Hönninger hielt seine Abwehr gut zusammen und ließ keine nennenswerten Chancen der Pottensteiner zu.

Das Mittelfeld war gut gestaffelt und setzte mit Nico Gebhard, der nicht zu halten war immer wieder Nadelstiche.

Im Sturm lauerte Daniel Pabst auf seine Chance und beschäftigte die TSC Abwehr.

In der 32. Spielminute konnte sich Nico Gebhard den Ball erkämpfen und schloss trocken aus gut 20. Metern in die untere linke Ecke zur 1:0 Führung ab.

In der 45 Minute ein Lattentreffer der Pottensteiner, der aber zum Glück nicht den Weg ins Tor fand und geklärt werden konnte.

Pottenstein muss man ehrlicher weise sagen hatte die bessere Spielanlage, fand aber an diesem Sonntag keinen Weg die gut organisierte Herpersdorfer Mannschaft ernsthaft in Gefahr zu bringen.

Der ASV überzeugte durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und brachte die 1:0 Führung zum Schluss letztendlich auch mit etwas Glück über die Ziellinie.

So reichte eine Einzelaktion von Nico Gebhard für den viel um jubelnden knappen Heilerfolg gegen das Spitzenteam aus Pottenstein.

Ein Kompliment an die ASV Truppe in der jeder sein bestes gab.

 

20. Spieltag 22.03.15

 

ASV Herpersdorf - TSV Neunhof 3:0 (2:0)

 

Derbysieg

 

von WG

 

Vor einer stattlichen Kulisse von gut 300 Zuschauern ging diesmal der Derbysieg an den ASV Herpersdorf.

Im Nachbarschaftsderby hatte der TSV in der 5. Spielminute durch Schwemmer die erste Chance, doch sein Schuss ging knapp am Pfosten vorbei.

Das Spiel war bis zur 25. Minute noch auf Augenhöhe und ausgeglichen.

Mann merkte aber der ASV wollte die drei Punkte und so übernahm dieser immer mehr die Initiative und kontrollierte das Spiel.

In der 30. Minute musste auf ASV Seite Daniel Meier das Spiel verletzungsbedingt verlassen.

Für ihn kam Daniel Schuhmann auf den Platz, dieser fackelte nicht lange und nutzte mit seinem ersten Ballkontakt eine Unaufmerksamkeit des TSV Neunhof aus und es stand 1:0.

In der 39. Spielminute verzeichnete der Gast aus Neunhof einen Lattentreffer.

In der 43. Spielminute erkämpfte sich Nico Gebhard im Mittelfeld den Ball und ließ einige Neunhöfer aussteigen ehe er aus 25. Metern zum 2:0 traf.

Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeitpause.

Sollte man meinen der TSV würde in der zweiten Spielhälfte versuchen nochmals ins Spiel zurück zukommen sah sich getäuscht.

Der ASV ließ an diesen Sonntag nichts anbrennen und setzte selbst noch einen Treffer drauf.

In der 52: Minute war es Matthias Lorenz der zum 3:0 einschob.

Mit dem 3:0 im Rücken kontrollierte der ASV das Spiel und brachte dieses Ergebnis dann auch verdient nach Hause.

Die Verlängerung im Sportheim endete Unentschieden, die zwei Baum Brüder aus Neunhof hielten bis zum Schluss durch.


18. Spieltag 30.11.14

 

ASV Herpersdorf - FC Betzenstein 3:0 (3:0)

 

Verdienter Heimerfolg

 

von WG


Der ASV geht mit einem Sieg in die wohlverdiente Winterpause.

Vor einer Minus Kulisse von 70 .Zuschauern besiegte der ASV den FC Betzenstein mit 3:0.

Bis zur 20. Spielminute war das Spiel noch ausgeglichen, dann übernahm der ASV immer mehr die Kontrolle über Ball und Gegner.

Das 1:0 in der 21. Minute erzielte Jonas Dellweg. Ein Spielzug über Ungar auf Lorenz, dessen Hereingabe brauchte Jonas Dellweg nur noch einschieben.

Das 2:0 markierte Stefan Heitmann in der 36. Minute mit einem trockenen Schuss aus 12 Metern in die rechte unter Ecke.

Kürz vor der Halbzeitpaus erhöhte Matthias Lorenz auf Zuspiel von Sven Hönninger in der 41. Spielminute auf 3:0 Sein Schuss aus gut 25 Metern landete im unteren rechten Eck, unerreichbar für den Gästekeeper.

Mit diesem beruhigten Ergebnis von 3:0 ging man auch in die Halbzeitpause.

In der zweiten Spielhälfte das gleiche Bild, der ASV spielte weiterhin und drückte auf das 4:0.

Man vergab aber gute Möglichkeiten durch Pabst, Heitmann und Lorenz.

Die wenigen Angriffe oder Aktionen die der FC Betzenstein hatte, brachten nie Gefahr für das ASV Tor.

Weil der ASV an diesem Sonntag einige Chancen liegen ließ

blieb es beim 3:0 Heimerfolg.

 

Jungs ihr habt eine bisher gute Runde gespielt, jetzt geht’s in die verdiende Winterpause.

 

Wir bedanken uns bei unseren treuen Fans für Ihre tolle Unterstützung und wünschen allen eine ruhige und besinnliche Weihnachtszeit.

16. Spieltag 16.11.14

 

ASV Herpersdorf - ASV Michelfeld 0:2 (0:1)


Unerwartete, nicht eingeplante Heimniederlage

 

von WG

 

Gegen einen in der Tabelle hinten stehenden Gegner fand der ASV Herpersdorf nicht den richtigen Zugriff auf das Spiel.

Zu einen lag es an der an diesem Sonntag nicht ausreichenden Laufbereitschaft und zum anderen im Unterbewusstsein schon gewonnen zu haben.

Der Gast aus Michelfeld der von seinen Trainer Adelhardt gut eingestellt in die Partie geschickt wurde war frischer, aggressiver.

Aus einer gut organisierten Abwehr, einen kämpferischen Mittelfeld und über ihren Sturmführer Born setzte der ASV Michelfeld immer wieder Nadelstiche.

Die Bemühungen der Heimmannschaft wurden meistens schon im Mittelfeld unterbunden.

In der 19. Spielminute dann die verdiente Führung für die Gäste. Schlechtes Abwehrverhalten führte dazu, dass der Ball nicht aus der Gefahrenzone geklärt werden konnte und bei Lungershausen landete. Dessen Schuss aus 10. Metern in die kurze Ecke bedeutete die Führung.

Der ASV Michelfeld schaffte es geschickt den ASV vom eigenen Tor fern zu halten und selbst immer wieder Angriffe zu starten.

Mit dem 0:1 im Rücken ging es auch in die Halbzeitpause.

In der 2. Hälfte der gleiche Spielverlauf. Der Gast aus Michelfeld erspielte sich weitere gute Chancen, die er aber (oder zum Glück für die Heimmannschaft) teils leichtfertig vergab.

Sollte dies sich etwa rächen?

Der ASV Herpersdorf hatte nämlich zwei mal die Möglichkeit als man alleine vor den Gästekeeper auftauchte. Aber auch hier spiegelte sich der Spielverlauf wieder und die beiden Möglichkeiten wurden vergeben.

In der 75. Minute dann der endgültige KO. Ein schöner Angriff über die rechte Seite. Den Flankenball verwertete Böhm per Kopf zum 0:2.

Der ASV Michelfeld verwaltete dieses Ergebnis bis zum Schluss und ging als verdiender Gewinner vom Platz. Kompliment an den ASV Michelfeld.

Der ASV Herpersdorf hatte nicht seinen besten Tag, muss man aber dieser jungen Truppe auch einmal zugestehen.

Jungs lasst den Kopf nicht hängen und glaubt an euch.

15. Spieltag 9.11.14

 

ASV Herpersdorf - SpVgg Weißenohe 6:0 (3:0)

 

Verdienter, nie gefährdeter Heimerfolg

 

von WG

 

Der ASV  kontrollierte das Spiel und den keinesfalls schlechten Gast aus Weißenohe nach belieben.

Die Heimmannschaft ging mit der richtigen Einstellung und einer waren Spielfreude zu Werke die in keiner Minute nur den Verdacht aufkommen ließ, dass man heute nicht als Sieger das Spielfeld verlassen würde.

So erspielte sich der ASV schon in den ersten Minuten zwei gute Möglichkeiten, die der Gast aus Weißenohe noch abwehren konnte.

Die gut organisierte Abwehr, ein gut gestaffeltes Mittelfeld mit einen spielstarken Hönninger, den 2.

fachen Torschützen Lorenz, der agile nie in den Griff bekommende Sturmtank Pabst brachten die SpVgg Weißenohe immer wieder in Schwierigkeiten.

So war es nur eine Frage der Zeit bis in der 17. Spielminute die 1:0 Führung gelang.

Nach einer Ecke getreten von Hönninger Sven war Dellweg Jonas mit einem sehenswerten Kopfball zur Stelle und ließ Gäste Torwart Hauenstein keine Abwehrchance.

Das 2:0 in der 26. Minute bereitete Pabst Daniel gekonnt über die linke Seite vor, in dem er 2. Gegenspieler umspielte und von der Grundlinie den Ball Quer auf Hönninger auflegte.

Eine Minute später in der 27. Minute wurde Lorenz Matthias im Strafraum gefoult, der Pfiff ertönte und es gab Elfmeter. Pabst Daniel verwandelte eiskalt zur 3:0 Führung.

Der ASV spielte sich an diesen Tage in einen wahren Rausch und die Zuschauer bekamen für ihr Eintrittsgeld schönen, guten Fußball gezeigt.

Mit den 3:0 ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Trainer Strobel brauchte nicht viele Worte zu sagen, denn esvlief alles nach Plan und er hatte nichts zu beanstanden.

Jungs geht raus spielt weiter so einen Fußball und ich möchte zu Null gewinnen.

Gesagt getan, seine Jungs beherzigten seine Worte und es ging weiter nur in eine Richtung.

Die 55. Spielminute brachte das 4:0, wohl der endgültige KO für den Gast aus Weißenohe.

Wölfel Roman erkämpfte sich im Mittelfeld den Ball und spielte dies in Spielmacher Manier gekonnt in die Schnittstelle auf Pabst Daniel. Dieser ging wieder bis zur Grundlinie und passte nach innen. Abnehmer

war diesmal Lorenz Matthias, der nur noch einschieben musste.

Die junge ASV Truppe hatte an diesen Tage noch nicht genug und erspielte sich weitere Möglichkeiten.

Diesmal brachte Hönninger Sven die Abwehr in Schwierigkeiten und passte Quer auf Lorenz Matthias und es stand in der 65. Minute 5:0.

Den Schlusspunkt setzte Schreiner Florian mit den 6:0 in der 81. Spielminute.

Wiederum ein schöner Angriff über die linke Seite. Der lange verletzte und erstmals wieder in der 1. Mannschaft spielende Stecher Daniel setzte sich gekonnt durch passte vors Tor auf Heitmann, dieser scheiterte zwar noch aber Schreiner Florian war zur Stelle.

Der Gast hatte während der ganzen Spielzeit nur 2 Möglichkeiten. Einen Schuss konnte Keeper Pfister parieren und ein Freistoß ging ans Lattenkreuz.

Nicht nur die im Bericht erwähnten Spieler, nein die ganze Mannschaft hat eine hervorragende Leistung gezeigt, auf die man Stolz sein kann.

Die SpVgg Weißenohe zeigte sich als fairer Verlierer und kehrte nach Spielschluss noch im ASV Sportheim ein.

Ein schöner Zug der SpVgg, der leider nicht bei jedem Gegner der Fall ist.

14. Spieltag 02.11.14


TSV Brand 2 - ASV Herpersdorf 2:3 (2:1)


Erneut einen 0:2 Rückstand gedreht


von WR


Nach der bitteren Niederlage in Geschwand wollte man gegen Brand sogleich wieder Punkten. 

Die Heimelf aus Brand versuchte es von Anfang an vermehrt mit hohen Bällen während der ASV zu Beginn zu passiv und leicht nervös agierte.

In der 10. Minute bekam der TSV Brand einen Freistoß von der rechten Seite zugesprochen.

Der Ball wurde hoch in den Strafraum geschlagen wo ein Spieler des TSV nach einem Abwehrfehler nur noch per Kopf einnicken musste.

Nur drei Minuten später erneut Freistoß für die Heimmannschaft aus gut 25 Metern mittig zum Tor.

Auch dieser Ball ging ins Netz. Dieses mal auf direktem Weg in die vom Schützen aus gesehen linke untere Ecke.

Der ASV versuchte im Anschluss zurück ins Spiel zu kommen und hatte ein zwei gute Möglichkeiten.

In der 28. Spielminute ein Einwurf auf Pabst welcher den Ball vors Tor spielte und Matthias Lorenz war am zweiten Pfosten zu Stelle und traf zum 1:2 aus Herpersdorfer Sicht.

Bis zur Pause blieb es bei diesem Ergebnis.

Mit zwei frischen Leuten ging es in Hälfte zwei. Von Anfang an war der ASV hier die spielbestimmende Mannschaft. Der TSV kam trotzdem noch zu zwei guten Chancen.

In der 63. Minute Freistoß für den ASV. Julian Zinner schnappte sich die Kugel und schoss aus gut 35 Metern zentral auf das Tor. Der Brander Torwart konnte den Ball nicht sicher fangen und so bugsierte dieser ihn ins eigene Tor zum 2:2.

In der Folge noch weitere Möglichkeiten für den ASV Herpersdorf nur wurden diese zu leichtfertig vergeben.

Das Tor zum 2:3 Endstand fiel in der 83. Minute.

Matthias Lorenz mit einem langen Einwurf Richtung fünfer wo Sven Hönninger den Ball mit dem Kopf in die lange Ecke verlängerte.

Insgesamt gesehen war die junge Herpersdorfer Mannschaft vorallem in der Anfangsphase zu passiv und ließ dem Gegner zu viele Räume.

Am Ende freute man sich dennoch über den Sieg und zeigte hierbei erneut Comeback Qualitäten


10.Min.   1:0

13.Min.   2:0

28.Min.   2:1 Lorenz

63.Min.   2:2 Zinner

83.Min.   2:3 Hönninger

12. Spieltag 19.10.14


ASV Herpersdorf - TSV Bärnfels 6:2 (0:2)


Auch ein 0:2 Rückstand konnte den ASV nicht stoppen


WG


Die erste halbe Stunde ging klar an den Gast aus Bärnfels.

Der TSC Bärnfels war aggressiver, besser, wacher und nutze seine Chancen konsequent aus.

In der 2. Spielminute das 0.1 durch Müller Markus. Sein Schuss aus 20. Metern prallte vom Pfosten aus ins Tor. Heimkeeper Pfister Markus dachte wohl der Ball ginge am Tor vorbei und musste ihn dann verdutzt aus den Maschen holen.

Auch in der 8. Minute war wiederum Müller Markus zur Stelle. Nach einem Abwehrfehler tauchte er alleine vorm Tor auf und ließ aus 10. Metern dem Torwart keine Chance.

Mit der Einwechslung von Stengel Tim in der 32. Spielminute läutete der ASV Herpersdorf dann die Wende ein.

Die Abwehr stand besser und der ASV Zug kam immer besser in Fahrt.

Bis zur Pause wollte aber der Anschlusstreffer nicht mehr gelingen, obwohl einige Möglichkeiten vorhanden waren.


In der Halbzeitansprache muss Trainer Strobel Thomas die passenden Worte gefunden haben.

Es waren keine 3. Minuten gespielt und Gebhard Nico auf Zuspiel von Hönninger Sven packte einen fulminanten Schuss aus, der noch leicht abgefälscht zum 1:2 einschlug.

Ein schneller Einwurf in der 65. Spielminute ausgeführt von Lorenz Matthias auf Pabst Daniel, der tankte sich über rechts durch und flankte nach innen wo Hönninger Sven zum 2:2 Ausgleich einschob.

Jetzt hatte der ASV endgültig das Spiel und den Gegner im Griff.

Nach einem Abpraller war Stengel Tim zur Stelle und schoss aus 12. Metern in die linke Ecke zur 3:2 Führung, das ganze in der 68. Minute.

In der 72. Spielminute wohl die Vorentscheidung. Einen Schuss von Pabst Daniel konnte der der Torwart noch klären aber gegen den Nachschuss von Lorenz Matthias war er dann auch machtlos.

Der TSC Bärnfels haderte mit sich und den Schiedsrichter und verlor nun völlig den Faden.

Der ASV nutze die Gelegenheit und legte in Person von Stengel Tim zum 5:2 nach.

Pabst Daniel konnte sich auf der rechten seine durchspielen und flankte in die Mitte auf Stengel Tim, der sich mit seinem zweiten Tor selbst für seine hervorragende Leistung belohnte.

In der 83. Minute endlich ein Tor für Pabst Daniel, dieser überlupfte den Torwart und es stand 6:2.

Die eine oder andere Möglichkeit war für den ASV noch vorhanden, der TSC Bärnfels hatte noch eine Möglichkeit, die aber Torwart Pfister Markus entschärfte.


Nach dem frühen 0:2 Rückstand ein riesen Kompliment an unsere junge Mannschaft wie sie das Spiel noch gedreht hat.

Nicht nur mit Kampf und Einsatzwillen, nein auch mit Spielwitz und schön heraus gespielten Toren.

Die 150 Zuschauer kamen bei schönem Herbstwetter und auf Ihre Kosten und sahen viele Tore.

Hier auch einmal ein Lob an unseren Platzwart, der immer wieder einen hervorragenden A-Platz zur Verfügung stellt.


2.Min.    0:1

8.Min.    0:2

48.Min.  1:2 Gebhard

65.Min.  2:2 Hönninger

68.Min.  3:2 Stengel

72.Min.  4:2 Lorenz

76.Min.  5:2 Stengel

83.Min.  6:2 Pabst

11. Spieltag 12.10.14

 

ASV Herpersdorf - ASV Forth 6:1 (3:1)

 

Nie gefährdeter Heimerfolg

 

von WG

Vor stattlicher Kulisse von 300 Zuschauern reichte dem ASV Herpersdorf eine durchschnittliche Leistung um den ASV Forth im Gemeindederby mit 6:1 nach Hause zu schicken.

Das Spiel war eine eindeutige Angelegenheit, in dem der Gast aus Forth nie den Hauch einer Chance hatte.  Forth viel eigentlich nur durch Ihre harte Spielweise auf, die dann letztendlich auch mit 7 gelben und einer gelb / roten Karte zu Buche stand.

In der 12. Spielminute besorgte Daniel Pabst die 1:0 Führung. Florian Schreine bekam im Mittelfeld den Ball, Überlupfte geschickt einen Forther und bediente mustergültig Daniel Pabst, der dann aus 10 Metern unhaltbar für Torwart Feiler in die linke Ecke ein netzte. In der 30. Minute schickte Max Fürsattel mit einem Pass Matthias Lorenz auf der rechten Außenbahn auf die Reise, dieser zog kurz nach innen und schlenzte den Ball gekonnt in die linke obere Ecke. Eine Unaufmerksamkeit in der 34. Spielminute brachte für Forth durch Neubauer den 2:1 Anschlusstreffer.

Dieser war aber schnell abgehackt und Nico Gebhard narrte nach einen Einwurf die Forther Hintermannschaft und es stand in der 36. Spielminute 3:1 für Herpersdorf. Mit diesem Ergebnis ging man auch in die Halbzeitpause. In der 60. Spielminute belohnte sich Schreiner Florian selbst mit den 4:1 für seine gute Leistung. Sein Schuss aus 16. Metern landete unhaltbar im Gästetor.

In der 63. Minute war wieder Matthias Lorenz an der Reihe. Nachdem sich Daniel Pabst über Rechts durchsetzte und in die Mitte flankte war er zur stelle und nahm dankend an. Die 84. Spielminute dann das 6:1 durch Roman Wölfel auf Vorlage von Daniel Pabst das gleichzeitig das Endergebnis war.

Bei konsequenter Chancen Auswertung hätte vielleicht noch das eine oder andere Tor mehr erzielt werden können, aber was solls, es war ein schöner Nachmittag der anschließend auf der Kirwa seinen Ausklang fand.

9.Min.     1:0 Pabst
28.Min.   2:0 Lorenz
32.Min.   2:1
35.Min.   3:1 Gebhard
61.Min.   4:1 Schreiner
63.Min.   5:1 Lorenz
85.Min.   6:1 Wölfel R.

10. Spieltag 05.10.14

 

ASV Herpersdorf - SC Kühlenfels 2:2 (0:0)

 

Immer diese verflixten zwei Minuten

 

von WG

 

Die Heimmannschaft war spielbestimmend und hatte das Geschehen jederzeit unter Kontrolle (bis auf die zwei Minuten). Der ASV erspielte sich einige Möglichkeiten, die leider nicht genutzt werden konnten. Unter anderem ein Tor, das der Schiedsrichter übersah. Nach einem Freistoß von Sven Hönninger an die Latte, drückte Nico Gebhard den Ball über die Linie. Alles jubelte, nicht einmal die Kühlenfelser reklamierten, aber wie schon gesagt, der Schiedsrichter übersah das ganze und ließ weiterspielen. So ging man mit einem 0:0 in die Halbzeit.
In der 49. Spielminute ein schöner Spielzug über die linke Seite. Sven Hönninger spielte gekonnt auf Nico Gebhard, dieser umspielte noch drei Mann und sein Schuss aus 20 Metern zappelte zur 1:0-Führung im Netz. Dann wieder diese verflixten zwei Minuten. Ein Doppelschlag in der 55. und 57. Minute des Spiels. Erst ein unberechtigter Elfmeter, getreten von Tobias Dahl den Heimtorwart Markus Pfister noch parieren konnte, doch gegen den Nachschuss war auch er machtlos. Dann ein schmeichelhafter Freistoß aus 20 Metern von der rechten Seite. Irgendwie fand der Ball seinen Weg durch die Mauer und landete im kurzen Eck und es stand plötzlich 2:1 für die Gäste. Nichtsdestotrotz spielte die Heimmannschaft weiter nach vorne und ließ sich nicht entmutigen und drückte auf den Ausgleich. Durch etliche Fouls unterband der SC Kühlenfels den Spielfluss des ASV Herpersdorf immer wieder. Am Ende standen auf Kühlenfelsener Seite sieben Gelbe und eine Gelb-Rote Karte zu Buche. In der 80. Spielminute war es dann soweit. Nico Gebhard erzielte auf Zuspiel von Stefan Heitmann mit seinem zweiten Treffer den 2:2-Ausgleich. In den Schlussminuten drückte der ASV vehement auf den Siegtreffer, hatte nochmals vier Ecken am Stück, aber der Siegtreffer konnte nicht mehr erzielt werden.

9. Spieltag 03.10.14


SV Wolfsberg - ASV Herpersdorf 1:3 (1:1)


Glücklicheres Ende für die Jungs vom ASV


von WR


Einen glücklichen und späten Sieg, sozusagen in letzter Sekunde feierte der ASV in Wolfsberg.

In den ersten 15. Minuten waren die Spielanteile in etwas gleich verteilt. Beide Mannschaften wollten gewinnen und für den ASV war es wichtig mal wieder mit einem positiven Gefühl aus diesem Spiel zu gehen.

Der SV Wolfsberg war immer wieder mit schnellen Kontern über die außen und oft mit hohen Bällen Richtung Sechzehner gefährlich. So war es in der 20. Minute als die Heimmannschaft nach einem Ballverlust des ASV schnell umschaltete und über die rechte Außenbahn nach vorne stürmte. Bis zur Außenlinie des Strafraums tankte sich der Gegnerische Spieler vor, ehe er in den Rücken der Abwehr spielte und der Wolfsberger Stürmer gekonnt zum 1:0 einschieben konnte. Das Spiel des ASV wurde immer zerfahrener und es häuften sich mehr und mehr Fehlpässe an. Man merkte die Verunsicherung der jungen Truppe an.

Dennoch gelang es dem ASV in der 30. Minute mit dem Wohl schönsten Spielzug des Spiels zurückzukommen.

Über vier Stationen spielte man sich von der Mittellinie bis zum gegnerischen Tor. Gebhard bediente Wölfel R der frei in Sechzehner nähe den Ball annehmen konnte. Diese spielte den Pass durch die Schnittstelle der Abwehr, wo Hönninger sich gekonnt in Szene setzte und den Ball in die Mitte zu Pabst D. schob. Das daraus resultierende 1:1 war nur noch Formsache. 

Bis zur Pause passierte nicht mehr viel.

In der zweiten Hälfte gab es Chancen auf beiden Seiten. Teils hundertprozentige Möglichkeiten blieben ungenutzt. Am Ende spielten beide auf Sieg und die Jungs von Thomas Strobel waren hierbei die glücklichere Elf.

in der 90. Minute spielte Gebhard einen Pass durch die hochstehende Wolfsberger Viererkette und schichte Pabst allein Richtung Torwart, wo dieser zum vielumjubelten 2:1 einschob.

Nur eine Minute später das 3:1 als ein verunglückter Rettungsversuch des Torwarts bei Hönninger landete. Dieser bediente wiederum Gebhard, welcher auf das Tor des Gegners zustürmte. Nur noch zwei Gegenspieler vor sich schob er den Ball wieder zu Hönninger der den 3:1 Endstand herstellte.

Spielerisch war es am heutigen Tag eine eher dürftige Vorstellung des ASV Herpersdorf.

Die junge Mannschaft des ASV muss jetzt beflügelt durch den wichtigen Dreier Schritt für Schritt weiter an sich arbeiten um zu einer funktionierenden Einheit zu werden. Weiter so...


20.Min.      1:0

30.Min.      1:1 Pabst D.

90.Min.      1:2 Pabst D.

90+1.Min.  1:3 Hönninger

8. Spieltag 28.09.14


ASV Herpersdorf - SV Hiltpoltstein 2:4 (2:1)


Und wieder stehen wir mit leeren Händen da.


von WG


Das Spiel konnte für den ASV nicht besser beginnen. Binnen fünf Minuten stand es 2:0 für die Heimmannschaft. In der dritten Spielminute bekam der ASV auf der linken Seite einen Freistoß zugesprochen, den Daniel Pabst gefühlvoll in den Strafraum flankte. Hönninger war per Kopf zur Stelle und es stand 1:0.

Keine zwei Minuten später, Pabst spielte Matthias Lorenz gekonnt frei und dieser schob den Ball in die lange Ecke zur 2:0 Führung für den ASV.

Der Gast Hiltpoltstein wusste zu diesem Zeitpunkt überhaupt nicht wie ihm geschah und der ASV hatte sogar noch die Chancen zum 3:0 und 4:0, die aber vergeben wurden.

Man sollte meinen, dass diese komfortable Führung jetzt Sicherheit und Ruhe in das ASV-Spiel bringen würde, man sah sich aber getäuscht. Ab der zehnten Minute war vom ASV nichts mehr zu sehen und der SV Hiltpoltstein diktierte das Spiel und den Gegner.

Der ASV konnte nur noch reagieren und verlor völlig den Faden, so war es nur eine Frage der Zeit, bis der Gast seine Überlegenheit in Tore umsetzen würde.

Dies war dann in der 25. Spielminute soweit, die Heimmannschaft konnte einen Ball nicht klären und Spieletrainer Häring war zu Stelle und verkürzte auf 2:1. Der ASV konnte sich zwar mit der knappen Führung noch in die Pause retten, doch auch in der zweiten Hälfte das gleiche Spiel. Logische Konsequenz der 2:2-Ausgleich und sogar die 3:2 Gästeführung in der 50. und 51. Minute. Nach einer Ecke resultierte das 2:2 durch Fritsche per Kopf. Einen Distanzschuss konnte ASV Keeper Pfister nur abklatschen, Häring nahm dankend an und es stand 3:2 für die Gäste. Es sollte aber noch schlimmer kommen, in der 70. Minute ein Freistoß von der Torauslinie aus 25 Metern. Spielführer Friedrich legte sich den Ball zurecht und dieser zappelte im kurzen Eck. Der ASV Keeper und seine Abwehr hinterließen hierbei nicht den besten Eindruck.

Der ASV war bemüht noch einmal ins Spiel zurückzukommen, aber an diesem Tag war einfach der Gegner die klar bessere Mannschaft und somit ging der Sieg auch völlig in Ordnung.


3.Min.   1:0  Hönninger

5.Min.   2:0  Lorenz

25.Min. 2:1

50.Min. 2:2

51.Min. 2:3

70.Min. 2:4

7. Spieltag 21.09.14

 

TSC Pottenstein - ASV Herpersdorf 1:1 (0:0)

 

Verdientes Unentschieden

 

von WR

 

Die 1. Mannschaft holt nach zwei Niederlagen einen verdienten Punkt beim Tabellenzweiten in Pottenstein.

In der ersten Halbzeit hatte man den Gegner meist gut im Griff und konnte immer wieder gefährliche Konter setzen. Zweimal stand man vor der Führung und erzielte auch das Tor. Unglücklicherweise wurde man beides mal vom Schiedsrichter zurückgepfiffen.

Der Gegner aus Pottenstein kam in der zweiten Hälfte besser ins Spiel und erzielte folgerichtig das 1:0.

Die Mannen vom ASV taten sich schwer, steckten aber nicht auf und wurden in der 90. Minute noch mit den Ausgleich durch Julian Zinner belohnt. Nach einer Ecke konnte er im Getümmel das viel umjubelten 1:1 erzielen.

 

71.Min. 1:0

90.Min. 1:1  Julian Zinner

 

6. Spieltag 14.09.14

 

ASV Herpersdorf - ASV Pegnitz 2 - 1:2 (0:1)

 

Spiel auf Augenhöhe

 

von WG

 

Der ASV Herpersdorf musste Ersatzgeschwächt in die Partie gegen den Tabellenführer der Reserve Mannschaft des ASV Pegnitz gehen.

Nichts zu trotz war es ein Spiel auf Augenhöhe, in dem der ASV Pegnitz den besseren Start für sich erwischte.

Bereits in der 6. Spielminute das 0:1 durch Haberberger, dessen Schuss unhaltbar für Keeper Wölfel im Netz landete.

Der ASV ließ sich durch diesen frühen Rückstand nicht entmutigen und hielt spielerisch dagegen und so entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel in den beiden Mannschaften für die Zuschauer ein ansehnliches Spiel zeigten.

In der zweiten Spielhälfte drängte der ASV Herpersdorf auf den Ausgleich und wurde in Person von Jonas Dellweg in der 54. Minute belohnt.

Den ersten Versuch konnte der Keeper des ASV Pegnitz noch klären aber gegen den Nachschuss aus kurzer Distanz war er dann machtlos.

Nun wollte der ASV Herpersdorf die 3. Punkte und spielte weiter gekonnt nach vorne und hatte sogar leichte Feldvorteile.

Leider gelang es nicht ein weiteres Tor zu erzielen, obwohl sich durchaus Chancen ergaben.

In der 86. Spielminute dann die Kalte Dusche. Ein Heber von Haas über ASV Torwart Wölfel brachte den 1:2 Führungstreffer für den ASV Pegnitz.

Nun drängte die Heimmannschaft nochmals vehement doch noch einen Punkt zu retten und hatte auch durch einen gut getretenen Freistoß durch Sven Höhninger die Möglichkeit dazu.

Leider war der gute Torwart der Gäste zur Stelle und fischte den Ball aus der Ecke.

Der ASV Pegnitz hätte sich nicht beschweren können, wenn Sie mit nur einem Punkt nach Hause gefahren wären.

 

Jungs es war ein gutes, hervorragendes Spiel von Euch.

Macht weiter so und glaubt an Euch.

 

4. Spieltag 31.8.14

 

ASV Herpersdor - FC Eschenau 2: 1 (1:0)

 

Sieger im Gemeinde Derby

 

von WG

 

Im Gemeinde Derby ging der ASV bereits in der 2. Spielminute mit 1:0 in Führung.

Ein Angriff über die linke Seite von Heitmann auf Hönninger, dies3er spielte den Ball geschickt in die Gasse und Schumann Daniel netzte am herauslaufenden Gästetorwart zum umjubelten 1: 0 ein.

In der Folgezeit hatte der ASV das Spiel und den Gegner jederzeit unter Kontrolle.

Einziges Manko an der Sache das 2. te Tor wollte nicht fallen, obwohl Chanen dazu herausgespielt wurden.

Heitmann und Schuhmann hatten die Möglichkeit, doch es sollte nicht sein.

So ging man mit dieser knappen Führung in die Halbzeitpause.

Den besseren Start in der zweiten Hälfte erwischte der FC Eschenau. Einen langen Ball konnte die ASV Abwehr nicht weit genug aus der Gefahrenzone befördern, der Ball landete vor den Füssen von Roser Martin und dieser fackelte nicht lange und zog aus 22. Meter ab und die Kugel landete unhaltbar zum 1.1 Ausgleich im Netz.

Der Ausgleich gab den FC Eschenau Auftrieb und mehr Sicherheit, bedingt auch durch die Einwechslung Ihres Trainers Michl Daniel. Dieser zog jetzt im Mittelfeld geschickt die Fäden.

Der ASV fand nicht mehr so gut wie in der ersten Halbzeit in die Partie, konnte aber trotzdem die Gäste von weitern gefährlichen Szenen abhalten.

In der 85. Spielminute dann das 2:1 für den ASV von Gebhard Nico auf Zuspiel von Hönninger  Sven

Sein abgefälschter Schuss  aus gut 25. Metern landete unhaltbar für Torwart Kornetzky in den Maschen.

Der ASV ließ jetzt nichts mehr anbrennen und brachte den Sieg so nach Hause.

Toto Pokal 2. Runde 27.08.14

 

ASV Herpersdorf - DJK Weingarts 4:6 (1:1,1:1) n.E.

 

Herpersdorf scheitert erst im Elfmeterschießen

 

von RW

 

Die Vorzeichen vor dem Spiel in der 2.Runde im Toto Pokal schienen klar.
Wie schon im letzten Jahr, damals eine Runde früher hatte man die DJK Weingarts, den aktuellen Tabellenführer der Kreisliga 2 zu Gast.
So war für viele vor Spielbeginn klar wer die Favoritenrolle inne hatte.
Doch so einfach wollte man es den Gästen nicht machen.
Ohne den im Urlaub verweilenden Trainer Thomas Strobel und ohne vier wichtige Akteure ging es in dieses Spiel. Der verantwortliche an der Linie des ASV war an diesem Tag Klaus Hönninger. Er schaffte es die Jungs perfekt einzustellen und bis aufs letzte zu motivieren.
Die DJG Weingarts war von Anfang an die spielerisch bessere Mannschaft.
Bereits nach vier Minuten erzielte Matthias Werner das 1:0 für die Gäste als er einen Ball durch das Zentrum zugespielt bekam und allein vor dem Tor nur noch einschieben brauchte.
Der ASV zeigte sich jedoch nicht geschockt und hielt von nun an mit einer geschlossenen und kämpferischen Leistung gut dagegen.
In der 12. Minute bekam man aus gut 22 Meter einen Freistoß zugesprochen.
Sven Hönninger schnappte sich den Ball und traf perfekt in den rechten Winkel zum 1:1 Ausgleich.
Anschließend wurde der Gast durch einige Distanzschüsse noch mal gefährlich für das Herpersdorf Tor ehe es in die Pause ging.
Auch in der zweiten Halbzeit verteidigte die Heimelf durch ein hohes Laufpensum weiter das eigene Tor und konnte einige gute Konter setzen.
In der 70. Minute war es Schuhmann der in die Gasse geschickt wurde und aus spitzen Winkel den Ball am Torwart vorbeischob, dessen Ball aber vor der Linie noch geklärt wurde. Die in schwarz spielenden Gäste versuchten es oft mit guten Kombinationen, mussten aber ab dem Sechzehner doch vermehrt auf hohe Bälle zurückgreifen.
Für den ASV setzte Hönninger einen weiteren Freistoß knapp am Tor vorbei.
In der 85 Spielminute die große Chance zum Coup für den ASV in Person von J. Dellweg. Im Strafraum bekam er den Ball zugespielt und schlenzte den Ball vorbei am Torwart ans Lattenkreuz.
So ging es anschließend ins Elfmeterschießen. Hier war Weingarts am Ende die glücklichere Mannschaft und zog somit in die nächste Runde ein.

Glückwunsch an dieser Stelle an Weingarts und viel Erfolg beim nächsten Spiel.
An die Jungs vom ASV ein riesen Kompliment für ein klasse Match.

2. Spieltag 17.08.14

 

ASV Herpersdorf - SC Ekenhaid 3:3 - (2:0)

Bild Pegnitz Zeitung
Bild Pegnitz Zeitung

von WG

 

Mit dem ersten Heimspiel stand gleich das Derby gegen unseren Nachbarn den SC Eckenhaid auf dem Programm.

Der ASV übernahm sofort die Initiative und kontrollierte Ball und Gegner.

In der 5. Spielminute ein schön hervorgetragener Angriff durch Pabst über die rechte Seite bis zur Grundlinie. Die Hereingabe verwertete Nico Gebhard zur 1:0 Führung.

Auch danach ergaben sich Chancen für den ASV, die er aber leider nicht verwerten konnte und so blieb es trotz Überlegenheit bei der knappen Führung.

Der SC Eckenhaid hatte die große Möglichkeit zum Ausgleich als die Heimelf den Ball nicht aus der Gefahrenzone bugsieren konnte. Torhüter Patrick Wölfel parierte hier zweimal gekonnt aus kurzer Distanz und hielt somit seine Mannschaft in Front. In der 44. Minute endlich das 2:0 für die Gastgeber.

Daniel Pabst schickte mit einen Pass in die Schnittstelle Sven Hönninger auf die Reise und der verwandelte sicher zur 2:0 Führung mit der man auch in die Halbzeitpause ging.

Gästetrainer Joggi Franke musste die passenden Worte in seiner Halbzeitansprache gefunden haben, denn der Gast aus Eckenhaid machte binnen 8. Minuten aus einem 2:0 Rückstand den 2:2 Ausgleich.

Zweimal hieß der Torschütze Lutz der in der 48. und 53. Spielminute Torhüter Patrick Wölfel mit zwei Distanzschüssen keine Chance ließ.

Der ASV war kurz von der Rolle, kam aber in der 55. Minute durch Daniel Pabst der das 3:2 markierte wieder zurück ins Spiel.

Das Spiel war jetzt ausgeglichen und die Zuschauer sahen ein spannendes Derby und für die Kreisklasse ein gutes Spiel von beiden Seiten.

Der ASV versuchte weiter das Spiel für sich zu entscheiden, konnte aber keinen weiteren Treffer mehr erzielen, im Gegenteil er musste noch den Ausgleich zum 3:3 hinnehmen.

Wiederum war es Lutz mit einem Distanzschuss in der 68. Minute.

Die verbleibenden 20. Minuten passierte nicht mehr viel und so trennte man sich mit einen gerechten Unentschieden.

Termine

Do. 31.10.2019

Halloween-Party

 

Sa. 02.11.2019 ab 15 Uhr

Stammtisch im Sportheim

Laden...

Aktuelle Berichte und Bilder

Sportplatz Echo

Ausgabe JUNI 2019