Spielberichte Saison 2018/2019

18. Spieltag 18.11.2018

 

ASV - SC Eckenhaid 2:0

 

ASV Herpersdorf stürzt den Spitzenreiter

 

Zum letzten Spiel vor der Winterpause hatte der ASV Herpersdorf den Tabellenführer aus Eckenhaid zu Gast.

Die erste Viertelstunde gehörte den Gästen welche einige Male gefährlich vor das Tor der Heimelf kamen.

Die erste Möglichkeit ergab sich nach einem Abstimmungsproblem zwischen dem Herpersdorfer Keeper und einem Abwehrspieler.

Ein Angreifer der Eckenhaider konnte sich den Ball schnappen und abschließen. Pfister im Tor des ASV konnte aber zur Ecke klären. Der anschließende Eckball brachte erneut Gefahr und so rettete der Pfosten.

 

Der ASV schaffte es sich in der Folge mehr und mehr in die Partei zu kämpfen und man war nun präsenter und bissiger.

Nach gut einer Viertelstunde wohl die Schlüsselszene der Partei. Nach einer Hereingabe vom Stengel in den Sechzehner des SCE gingen der Torwart Holy und der Herpersdorfer Angreifer Lorenz zum Ball.

Hierbei traf Lorenz den Keeper unglücklich so dass dieser ausgewechselt werden musste. Da die Gäste keinen Ersatztorwart dabei hatten musste David Georgiadis ins Tor.

 

In der 17. Minute gab es dann nach einem Foulspiel einen berechtigten Elfmeter für Herpersdorf. Weickmann trat an und traf sicher zur 1:0 Führung.

 

In der 29. Spielminute das 2:0 für Herpersdorf. Nachdem sich der Eckenhaider Torwart und sein Verteidiger nicht einigen konnten wer den Ball klärt war Lorenz zur Stelle und spitzelte den Ball ins Tor.

 

Eckenhaid hatte bis zur Pause noch zwei gute Chancen welche aber von Pfister im Tor des ASV stark pariert werden konnten.

 

Wer nach der Pause einen Sturmlauf der Gäste erwartete sah sich getäuscht. Es passierte erst einmal nichts. Beide Seiten neutralisierten sich über weite Strecken der zweiten Halbzeit.

Die Herpersdorfer Abwehr stand gut und man konnte die meisten Angriffe der Gäste abwehren. Zudem waren die Angriffsversuche des SCE nicht wirklich zwingend und verliefen teilweise ins Leere.

 

Ein großer Rückhalt an diesem Tag war Pfister im Tor des ASV. Gerade in Halbzeit Zwei war er sehr präsent und beherrschte seinen Sechzehner in allen Lagen.

 

Trotz vieler Ballgewinne der Heimelf und sich ergebenden Räumen nach Vorne schaffte es der ASV nicht die Entscheidung herbeizuführen. Weickmann hatte die Chance aus spitzem Winkel auf 3:0 zu erhöhen verpasste jedoch das Tor. Ansonsten blieben Chancen Mangelware und man brachte das Ergebnis durch eine konzentrierte Defensivleistung sicher über die Runden.

 

Am Ende ein verdienter Sieg für den ASV Herpersdorf das es Eckenhaid nach dem Rückstand nicht schaffte ins Spiel zurück zu finden. Zu Harmlos waren die Offensiv-Bemühungen an diesem Tag

16. Spieltag 04.11.2018

 

ASV - FC Troschenreuth 3:1

 

Arbeitssieg für den ASV Herpersdorf

 

Zum ersten Spiel der Rückrunde war der FC Troschenreuth an der Försterstraße zu Gast. Im Hinspiel trennte man sich 1:1 Unentschieden.

 

Troschenreuth versuchte die Abwehr des ASV früh anzulaufen und diese somit zu Fehlern zu zwingen. Die Reihen der Heimelf standen aber zu Beginn gut sodass man die Gäste vom Tor fernhalten konnte. Nach einem erkämpften Ball von Loch ging es schnell nach vorne zu Stengel der die Außenbahn entlang sprintete und den Ball im Sechzehner quer zu Weickmann legte. Dieser brauchte den Ball nur noch einzuschieben zum 1:0.

 

Das 2:0 in der 28. Spielminute resultierte aus einem Abwehrfehler der Gäste. Einen zum Torwart zurückgespielten Ball konnte Weickmann abfangen und am Torwart vorbeilegen zum 2:0.

 

Danach zogen sich die Herpersdorfer zurück und ließen Troschenreuth mehr Spielanteile. Die Defensive des ASV musste zu jederzeit hellwach sein um die Angriffe der Gäste abzuwehren. Nach einem Pass zu Madalsky drehte sich dieser gekonnt um den Gegenspieler und stand allein vor Brandmüller. Dieser konnte jedoch im eins gegen eins mit dem Fuß klären. Kurz vor der Pause rettete erneut Brandmüller nach einer Ecke der Gäste und lenkte den folgenden Kopfball noch über die Latte.

 

Somit ging es mit 2:0 für die Heimelf in die Kabine.

 

Nach der Pause fast das gleiche Bild. Troschenreuth versuchte gleich auf den Anschluss zu drücken und versuchte den ASV früh unter Druck zu setzen. Trotzdem gelang es dem ASV früh einen Angriff setzen der die Entscheidung hätte bringen können. Schreiner bekam im Sechzehner den Ball setzte sich gegen zwei Mann durch und stand plötzlich allein vor dem Keeper der Gäste. Dieser konnte den Ball noch zur Ecke klären.

 

Nach einigen Minuten hatte die Heimelf das Geschehen wieder besser im Griff. Es ergaben sich Zusehends Räume welche jedoch nicht ordentlich bespielt wurden. So bekamen die Gäste Mitte der zweiten Hälfte wieder Oberwasser und die Abwehr des ASV war schwer beschäftigt die Angriffe abzuwehren. Mehrmals war wieder Brandmüller der letzte Mann der klären konnte.

 

In der 77. Minute war es dann soweit. Ein weiter Einwurf und eine Unachtsamkeit in der Herpersdorfer Abwehrreihe und Madalsky stand allein auf Höhe der Strafraumkante. Sein strammer Schuss landete unhaltbar im Winkel und somit stand es nur noch 2:1 aus Sicht der Heimmannschaft.

Troschenreuth lief in der Folge natürlich weiter an und versuchte auf den Ausgleich zu drängen. Meist waren die Angriffe aber zu überhastet und verliefen ins Leere.

 

In der Nachspielzeit konnte Herpersdorf noch einen Konter fahren. Weickmann lief allein Richtung Tor wo er noch von einem Gegenspieler unsanft gestoppt werden konnte. Den fälligen Strafstoß verwandelte der gefoulte selbst zum 3:1 Endstand.

 

Getrübt wurde die Freude über den Sieg durch die schwere Verletzung von Flo Schreiner der mit Verdacht auf Kreuzbandriss kurz nach der Pause ausgewechselt werden musste. An dieser Stelle alles Gute.

  

15. Spieltag 28.10.2018

 

ASV - ASV Forth 2:3

 

Gutes Kreisklassenspiel geht an den ASV Forth

 

Bei bescheidenen Wetterverhältnissen hatten die formstarken Herpersdorfer im Derby den Aufstiegsaspiranten aus Forth zu Gast. Gespielt wurde auf dem stark durchnässten B-Platz.

 

Das Spiel war noch keine drei Minuten alt da zappelte der Ball zum ersten Mal im Netz. Ein Rückpass der Forther Abwehr zum eigenen Keeper blieb in einer Pfütze liegen, sodass Weickmann dazwischen sprinten konnte, den Ball vorbei legte und nur noch einschieben brauchte.

Die Gäste aus Forth zeigten sich jedoch keineswegs geschockt und versuchten sofort zu ihrem Spiel zu finden. In der 9. Spielminute bekam Horlacher auf Höhe des Sechzehners den Ball zugespielt, setzte sich gegen drei Mann durch und schloss mit der Picke ab zum 1:1 Ausgleich.

 

Nach diesen zwei frühen Toren entwickelte sich trotz schwieriger Platzverhältnisse ein gutes Kreisklassenspiel auf Augenhöhe. Forth versuchte den Ball so gut es ging laufen zu lassen um dann im richtigen Moment den gefährlichen Pass in die Spitze zu spielen.

Herpersdorf konnte durch sein schnelles Umschaltspiel über die Außen zwei dreimal gefährlich vor das Tor der Gäste kommen. Die eingerückten Stürmer im Strafraum verpassten jedoch knapp. Weitere zweimal konnte der Torwart der Forther einen Ball durch die Gasse noch vor dem heran eilenden Stürmer aufnehmen .

Auf Seiten der Gäste standen noch einige Standards zu Buche die jedoch keine größere Gefahr brachten. So ging es mit 1:1 in die Kabine.

 

Auch die zweite Hälfte begann mit zwei schnellen Toren.

Zunächst leistete sich Herpersdorf im Mittelfeld einen unnötigen Ballverlust in dessen Folge der Ball zu Scheib gespielt wurde. Dieser zeigte seine ganze Klasse und zog aus gut 20 Metern ab.

Der Ball landete unhaltbar halbhoch in der linken Ecke zur 2:1 Führung für die Gäste.

Doch gleich im Gegenzug war die Heimelf zur Stelle. Eine Ecke von Fürsattel köpfte der freistehende Weickmann zum Ausgleich für seine Farben

Die nächsten Minuten gehörten nun dem ASV Herpersdorf die nun mehr Druck ausübten. Lorenz scheiterte aus spitzem Winkel am Keeper der Forther welcher den Ball noch über die Latte klärte. Kurz darauf scheiterte erneut Lorenz nach Zuspiel per Direktabnahme aus gut zehn Metern.

 

Mit der Zeit kamen auch die Gäste wieder besser ins Spiel und konnten ihrerseits Angriffe fahren. Bei dem nassen Untergrund versuchten sie es immer wieder mit Schüssen aus der zweiten Reihe welche jedoch meist das Tor knapp verpassten.

In der 83. Spielminute fiel dann das viel umjubelte 3:2 für die Gäste aus Forth. Gebhard schloss aus gut sechzehn Metern mit links ab. Sein Schuss ging an den Pfosten, prallte zurück auf den Rücken des Keepers und der Ball kullerte von da aus ins Tor.

Herpersdorf versuchte nochmals auf den Ausgleich zu drängen. Allerdings bekamen Sie in der Schlussphase keinen vernünftigen Angriff mehr zu Stande.

 

Den Schlusspunkt in diesem Spiel setzte Julian Eckert auf Seiten des ASV Herpersdorf der nach hartem Einsteigen von Hinten die Rote Karte sah.

 

So bleibt am Ende eine bittere 3:2 Niederlage für den ASV Herpersdorf an einem Tag an dem sicherlich mehr drin gewesen wäre.

Glückwunsch an die Gäste aus Forth die ebenfalls bis zum Schluss an sich geglaubt haben und das Glück des Tüchtigen auf ihrer Seite hatten.

 

13. Spieltag 14.10.2018

 

ASV - FC Eschenau 6:1

 

Derbysieg zur Kerwa

 

Nach dem 6:0 Sieg vor einer Woche gegen den ASV Pegnitz 2 wollte der ASV Herpersdorf nachlegen um sich Luft von der unteren Tabellenregion zu verschaffen und um den Anschluss ans Mittelfeld herzustellen.
Zur Kerwa hatte man mit dem FC Eschenau ein Derby vor der Brust.

 

Der ASV versuchte von Beginn an die Gäste früh zu stören und diese im Aufbauspiel zu hindern.
In der 15. Minute folgte dann das 1:0 durch Weickmann für den ASV.
Danach zog ich Herpersdorf ein wenig zurück und ging nicht mehr so zwingend zu Werke. Es entwickelte sich in der Folge ein etwas müder Spätsommerkick in der ersten Halbzeit mit wenigen klaren Chancen auf beiden Seiten.
Mit dem1:0 ging es in der Pause.

 

Nach der Pause ging Eschenau gleich voll zur Sache und setzte Herpersdorf früh unter Druck. Ein Pfostentreffer aus gut zehn Metern war die erste große Chance. Nur kurze Zeit später das 1:1 für den FCE. Nach Abstimmungsproblemen schoss ein Verteidiger des ASV seinen Mitspieler an von wo aus der Ball in die Gasse vor die Füße von Ribeiro fiel welcher freisehend am Torwart vorbei zum Ausgleich traf.

 

Fast im Gegenzug traf allerdings erneut Weickmann zur erneuten Führung für die Heimelf. Herpersdorf kam jetzt wieder besser in die Partie und übernahm wieder mehr die Kontrolle.
Eschenau steckte aber nicht auf und hielt weiter dagegen.


Das 3:1 erzielte wiederum Weickmann als er steil geschickt wurde und traf.
Nun war der Bann gebrochen und nur zwei Minuten später krönte Weickmann mit seinem vierten Tor seine überragende Leistung an diesem Tag.
Allein Richtung Tor unterwegs ließ er einen Gegenspieler stehen und schob am Torwart vorbei.


in der 69. Minute fiel das 5:1 durch Loch.
Den Schlusspunkt setzte erneut Loch mit einem Treffer der Marke "Tor des Monats". Einen hohen Ball in den Strafraum nahm er aus gut zwölf Meter per Fallrückzieher und der Ball schlug in die rechte obere Ecke zum 6:1 Endstand ein.

 

Am Ende ein verdienter Sieg zur Kirchweih welcher vielleicht etwas zu hoch ausgefallen ist.

 

11. Spieltag 04.10.2018

 

ASV - SG Geschwand / Wolfsberg 2:4

 

Favorit geht als Sieger vom Platz

 

Bei gutem Fußballwetter hatte der ASV Herpersdorf die SG Geschwand/Wolfsberg zu Gast.

Bereits mit dem ersten Angriff gingen die Gäste in Führung. Eine schnelle Kombination über außen, ein scharfer Ball von der Grundlinie in den Sechzehner und Braungart musste den abgewehrten Ball nur noch einschieben.

Man merkte den Gästen an das sie das Spiel schnell auf ihre Seite ziehen wollten. In der 8. Minute gab es einen Freistoß für die Gäste aus dem Halbfeld. Der lange Ball fand in Grüner seinen Abnehmer der freistehend ins lange Eck einköpfen konnte.

Nur fünf Minuten später bereits das 3:0 für die SG. Wieder eine Kombination über die linke Angriffsseite und in der Mitte war erneut Braungart der Abnehmer und erzielte das Tor.

Wer glaubte der ASV würde sich in der Folge seinem Schicksal ergeben sah sich allerdings getäuscht. Die Männer in Schwarz Weiß kämpften sich immer besser in die Partie und zeigten sich in der Folge als ebenbürtiger Gegner.

Die erste Chance gehörte Weickmann der sich über die rechte Seite durchsetzen konnte und in den Strafraum eindrang. Bereit zum Torschuss konnte er aus kurzer Distanz gerade noch gestoppt werden.

In der 21. Minute dann das 1:3 aus Sicht des ASV.

Ein weiter Einwurf wurde in den Strafraum verlängert und Gebhard kam an den Ball und musste aus gut zehn Meter nur noch den Torwart überwinden.

Die Abwehr der Gäste hatte nun einige Probleme und so hatte die Heimelf durchaus Möglichkeiten zu weiteren Toren welche jedoch zu leichtfertig vergeben wurden.

Auch die Gäste hatten noch die Möglichkeit auf 4:1 zu erhöhen.

Somit ging es mit einem 1:3 Rückstand für den ASV in die Halbzeit.

 

Gleich nach der Halbzeitpause dann der erneute Rückschlag für Herpersdorf.

Nach einen Fehler im Aufbauspiel schalteten die Gäste schnell um und spielten auf die außen. Der folgende Flankenball fand in Igel, der völlig freistand seinen Abnehmer der per Kopf zum 4:1 traf.

Doch auch nach dem erneuten drei Tore Rückstand steckte Herpersdorf nicht auf.

Einen scheinbar harmlosen Ball spielte ein Abwehrspieler der Gäste zurück zum Torwart.

Ein Stürmer des ASV sprintete dazwischen und spitzelte den Ball am Torwart vorbei.

Dieser konnte den Angreifer nur per Foul stoppen. Somit gab es Elfmeter für die Heimelf und glücklicherweise nur Gelb für den Keeper. Den fälligen Strafstoß verwandelte Weickmann souverän.

In der 80. Minute dann die große Chance zum Anschlusstreffer. Lorenz wurde steil in den Strafraum geschickt wo er aus spitzem Winkel aufs Tor zu lief. Der folgende Abschluss ging am Torwart vorbei an den Pfosten wo er zurück ins Feld sprang und die Gäste in größter Not klären konnten.

Auf der Seite der SG gab es noch zwei Möglichkeiten zur Vorentscheidung. In zwei eins gegen eins Situationen konnte ASV Keeper Brandmüller jedoch stark parieren.

 

Am Ende gewinnt die SG Wolfsberg/Geschwand ein umkämpftes Spiel aufgrund ihrer vor allem in der Offensive vorhandenen spielerischen Klasse nicht unverdient.

Herpersdorf kann auf seine Leistung aufbauen und hat nun zwei wichtige und richtungsweisende Spiele gegen den ASV Pegnitz 2 und den FC Eschenau vor der Brust.

 

7. Spieltag 09.09.2018

 

ASV - SG Wichsenstein/Bieberbach 0:2

 

Herpersdorf weiter in der Krise

 

Das Spiel in Herpersdorf begann aufgrund einer Verspätung des Schiedsrichters knapp 25 Minuten später.


Die Gäste hatten zu Beginn leichte Feldvorteile ohne jedoch zwingend vors Tor zu kommen. Nach kurzer Zeit kam auch der ASV besser ins Spiel und konnte erste zaghafte Angriffsversuche starten.
Nach gut einer viertel Stunde hatte erst Lorenz und dann Gebhard jeweils aus zentraler Position gute Möglichkeiten zum Abschluss. Beide Schüsse konnte der Keeper der Gäste aber sicher parieren.
Die Gäste konnten sich in Halbzeit eins eine Vielzahl an Ecken heraus spielen. Bis auf eine Ausnahme waren Sie jedoch ungefährlich.
Kurz vor der Pause wurde es brisant auf Höhe des Sechzehners der Gäste.
Einen Rückpass konnte Pabst erlaufen, der Abwehrspieler versuchte in höchster Not noch zu klären. Hierbei traf er wohl mehr den Angreifer als den Ball, der Schiedsrichter ließ jedoch weiterspielen.
Kurz darauf traf Lorenz noch aus spitzem Winkel das Außennetz.
Somit ging es mit 0:0 in die Kabine.

 

Nach der Pause hatte der ASV die Chance zur Führung. Nach einem Eckball kam der agile Lorenz frei zum Kopfball verfehlte das Tor aber um Zentimeter.
Auf der Gegenseite bekam Abubakar den Ball im Sechzehner zugespielt, konnte sich gegen zwei Mann durchsetzen und wurde erst als er bereits Einschuss bereit war gestoppt werden.
In der Folge übernahm die SG Wichsenstein/Bierberbach wieder mehr die Kontrolle und Herpersdorf tat sich schwer im Angriffsspiel.
In der 70. Minute spielten die Gäste aus zentraler Position in die Gasse wo Daniel Bogner direkt ins lange Eck zum 1:0 traf.
Zehn Minuten später dann die Entscheidung. Der ASV kann sich in der Abwehr den Ball erkämpfen, spielt diesen direkt zum Gegner welche sofort Abubakar im Strafraum bedient. Dieser schiebt gekonnt aus gut zehn Metern ein.
Von der Heimelf kam fast nichts mehr.
Trotzdem hatte man kurz vor Schluss noch die Chance zum Ausgleich.
Gebhard erkämpfte sich den Ball an der Grundlinie spielt in direkt auch Pabst auf Höhe des Fünfers wo dieser direkt abzieht. Krones im Tor der Gäste kann klären und verhinderte damit vielleicht eine letzte Schlussoffensive des ASV.

 

Am Ende gewinnen die Gäste verdient mit 2:0 da von der Heimelf vor allem im zweiten Durchgang zu wenig für das Spiel gemacht wurde.

 

4. Spieltag 25.08.2018

 

ASV - SV Hiltpoltstein 3:4

 

Offener Schlagabtausch

 

Zum zweiten Heimspiel hatte der ASV Herpersdorf den SV Hiltpoltstein zu Gast.
Die Gäste kamen zunächst besser in die Partie und der ASV hatte Mühe ins Spiel zu finden.
Folgerichtig fiel in der 13. Minute das 1:0 für die Gäste. Einen Freistoß von Friedrich konnte der Heimkeeper nicht ordentlich klären und der Ball fiel dem Spielertrainer Kehm vor die Füße welcher den Ball aufs Tor brachte.


An sämtlichen Spielern im Strafraum vorbei zappelte der Ball dann im Tor.
In der folge kam dann auch der ASV zu Torchancen. Ein Doppelschlag in der 23. und 25. Minute brachte die Heimelf plötzlich in Führung.
Weickmann per Schuss nach einem Pass in den Rücken der Abwehr sowie Timm Loch, welcher allein auf Weidl im Tor der Gäste zulief wo der Ball nach einem Abpraller dann im Tor landete.
Dieses Tor wurde jedoch als Eigentor der Gäste gewertet.
Nur wenige Augenblicke später dann der Ausgleich durch die Gäste. Einen weiten Ball auf Friedrich verpasste dein Verteidiger des ASV knapp. So konnte Friedrich mit einer flachen scharfen Flanke den Ball Richtung Fünfer bringen wo Yanez Apitz nur noch einschieben brauchte.
Vor der Pause hatte Hilpoltstein noch die Große Chance zur Führung.
Nach einem Ballverlust in der Abwehr des ASV war man allein vor dem Keeper des ASV, schoss den Ball aber knapp am Tor vorbei.

 

In der zweiten Halbzeit versuchten beide Mannschaften weiterhin nach vorne zu spielen. Die Reihen des ASV hatten die offensivstarken Gäste zunächst gut im Griff.
In der 74. tankte sich Gebhard Markus auf der Grundlinie durch und brachte den Ball scharf auf den kurzen Pfosten wo Loch vor dem Keeper zum 3:2 für die Heimelf traf.
Nur zwei Minuten später dann die große Chance zum 4:2. Allein auf dem Weg Richtung Tor legte man den Ball quer wo man die Kugel dann vertändelte und Weidl sich den Ball schnappen konnte.
Fast im Gegenzug dann der erneute Ausgleich. Ein weiter Ball über die Abwehr, pass nach hinten und Friedrich mit dem 3:3.
In der 85. Spielminute dann das 4:3 für den HSV. Nach Rückpass traf erneut Yanez mit einem strammen Schuss zum Endstand.


So gewinnt am Ende Hiltpoltstein, welche die Fehler der Heimelf eiskalt bestraften, ein Spiel das eigentlich keinen Sieger verdient gehabt hätte.

Termine

Sa. 01.12.2018

Stammtisch im Sportheim

 

Sa. 08.12.2018 ab 18 Uhr

Weihnachtsfeier 

 

Mi. 26.12.18 ab 10 Uhr

Weißwurstfrühschoppen

 

01.02. - 03.02.2019

Skifahrt 2019

Laden...

Aktuelle Berichte und Bilder

Sportplatz Echo

Ausgabe September 2018

Besucherzähler

seit 05.11.2013